Wirecard Aktie: Hat bald alles ein Ende?

Wirecard war einst der funkelnde Stern deutscher Technologieunternehmen und bewies als Zahlungsdienstleister für elektronische Zahlungen, dass auch hierzulande Technologiefirmen groß werden können. Dann kam jedoch heraus, dass der Konzern jahrelang seine Bilanzen gefälscht hatte und Milliardenguthaben vermutlich nur auf dem Papier existierten. Das nun eingeleitete Insolvenzverfahren hat dabei viele Auswirkungen und führt auch zum Verkauf aller Tochterunternehmen, wie beispielsweise der Wirecard Bank AG.

Chaos in Singapur

Trotz all der negativen Schlagzeilen, die Wirecard nun schreibt, muss man auch sehen, dass sie beispielsweise in Singapur durchaus erfolgreich waren. Dies führt jetzt jedoch zu einigen Problemen: Weil viele Läden nicht wie eigentlich gefordert bis Anfang Oktober auf neue Zahlungsdienstleister umgestiegen sind, entfallen aktuell große Teile der Kartenzahlungen, beispielsweise bei Starbucks, Sunpark und diversen Restaurants.

Hat das alles bald ein Ende?

Nachdem das Insolvenzverfahren mit 77 potenziellen Käufern für das Hauptgeschäft von Wirecard gestartet ist, verringerte sich diese Anzahl nun bereits auf 2. Übrig geblieben sind lediglich Santander und Lycamobile. Wer von beiden das Rennen macht und ob dadurch tatsächlich etwas Ruhe einkehrt, werden wir in Zukunft beobachten können.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen