Windtree Therapeutics: Insider-Transaktionen verstehen!

Windtree Therapeutics Inc (NASDAQ:WINT) handelte 5% höher als der vorherige Schlusskurs. *Huang James reichte am Dienstag, den 27. Oktober, ein Formular 4 bei der SEC ein. Der Insider kaufte 1.000 Aktien zu einem Durchschnittspreis von 6,67 Dollar. Nach der Transaktion stieg die Beteiligung der Führungskraft an Windtree Therapeutics Inc. auf 21.000 Aktien.

Die Bedeutung von Insider-Transaktionen

Während Transaktionen von einem Insider nicht als einziger Punkt für eine Investitions- oder Handelsentscheidung herangezogen werden sollten, kann ein Insider, der Aktien ihres Unternehmens kauft oder verkauft, ein guter zusätzlicher Faktor sein, der zu mehr Überzeugung bei einer Entscheidung führt.

Insider, die Aktien nach einem bemerkenswerten Ausverkauf kaufen, können ein Hinweis darauf sein, dass ein Insider langfristig an den Erfolg des Unternehmens glaubt; Insider, die Aktien zu neuen Höchstständen kaufen, können ein Hinweis darauf sein, dass der Geschäftsführer die Aktie nicht für überbewertet hält. Insider, die Aktien zu neuen Tiefstständen verkaufen, könnten sich auf einen Moment der Kapitulation einstellen. Wenn der Insider zu neuen Höchstständen verkauft, könnte dies auf die Absicht hindeuten, “etwas Gewinn zu machen” und “sich einen Gewinn zu sichern”.

Transaktionscodes, auf die man sich konzentrieren sollte

Wall Street tendiert dazu, sich auf Insider-Transaktionen zu konzentrieren, die auf dem offenen Markt stattfinden und innerhalb eines Formulars 4 mit den Codes P für Kauf und S für Verkauf betrachtet werden. Wenn es sich bei der Transaktion um ein Offenmarktgeschäft handelte, bedeutet dies, dass der Insider eine bewusste Entscheidung für die weitere Entwicklung der Aktien des Unternehmens getroffen hat.

Andere Transaktionscodes als P oder S werden oft mit weniger Überzeugung betrachtet, da sie oft nicht an eine Entscheidung des Ausführenden gebunden sind. Als Beispiel zeigt der Transaktionscode C die Umwandlung einer Option an. Transaktionscode A gibt an, dass der Insider möglicherweise gezwungen war, Aktien zu verkaufen, um eine Entschädigung zu erhalten, die dem Geschäftsführer bei seiner Einstellung in ein Unternehmen versprochen wurde.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen