windeln.de-Aktie: Der blanke Wahnsinn!

Die windeln.de-Aktie sorgte in den letzten beiden Handelswochen für massive Kursausschläge. Lag der Kurs des Online-Babyausstatters vor zwei Wochen noch bei unter zwei Euro, stieg er innerhalb von nur drei Handelstagen auf über 6,5 Euro in der Spitze. Doch so schnell der Kurs explodierte, so rasch implodierte er auch wieder. Es dauerte keine drei weiteren Tage, bis die Aktie wieder auf einen Wert von knapp über zwei Euro gefallen war. Nach einem weiteren kurzen Zwischenhoch bei 3,5 Euro ist die windeln.de-Aktie mit 2,5 Euro aus der Handelswoche gegangen. Was ist da bloß los?

Eine Meme-Aktie par excellence

Die extreme Volatilität der windeln.de-Aktie lässt sich mit einem Wort erklären: Meme-Aktie. Der englische Begriff „Meme“ lässt sich nicht einfach ins Deutsche übersetzen. Gemeint ist damit ein Inhalt mit einem humorvollen oder satirischen Hintergrund, der sich schnell über das Internet verbreitet. Der Begriff wurde inzwischen auch auf Aktien übertragen. Meme-Aktien sind demnach Wertpapiere, die ungeahnte Kursschwankungen erleben, weil sich eine große Zahl von Anlegern über das Internet verabreden, sie zu kaufen oder zu verkaufen.

Die Spekulation mit Meme-Aktien hat in den vergangenen Monaten immer größere Ausmaße angenommen und ausgehend von den USA inzwischen auch Deutschland erreicht. Die windeln.de-Aktie ist eines der prominentesten Beispiele einer Meme-Aktie. Ohne nennenswerte Unternehmensnachrichten schwankt der Aktienkurs des Babyausstatters an manchen Tagen um zweistellige Prozentsätze.

Finger weg!

Anleger sollten bei Meme-Aktien generell größte Vorsicht walten lassen. Dies gilt ganz besonders für die Aktien eines Unternehmens wie windeln.de, dessen betriebswirtschaftliche Kennzahlen bereits seit Jahren extrem schlecht ausfallen. Seit dem Börsengang im Jahr 2015 waren wichtige Kennzahlen wie der EBIT, der EBITDA und der Free Cash-flow in jedem Jahr negativ. Zudem hat sich der Umsatz von windeln.de seit dem Börsengang mehr als halbiert. Eine Erfolgsstory sieht anders aus. Anleger sollten unbedingt die Finger von der Aktie lassen, deren Kurs ausschließlich von spekulationssüchtigen Tradern bewegt wird.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen