Langfristige Alternativen zu russischem Erdgas zu finden, ist eine gewaltige Herausforderung. Zumindest kurzfristig fehlt es an Schiffen, Terminals und Förderkapazitäten. Das DIW Berlin ist gleichwohl zuversichtlich.