Steinhoff-Aktie: Gute Nachrichten vom Tochterunternehmen Pepkor!

Nachdem der Vergleichsvorschlag mit einem großen Teil der Gläubiger ausgehandelt worden war, kam es zu einer euphorischen Reaktion an den Finanzmärkten. Innerhalb weniger Wochen hatte sich der Kurs verdoppelt. Jedoch scheinen sich die Anleger zu früh gefreut zu haben.

Starke Quartalszahlen von Pepkor

Insbesondere die Klage der ehemaligen Tekki Town-Eigentümer belastet die Stimmung der Anleger und damit den Aktienkurs des Unternehmens. Erst wenn Steinhoff diese Klage aus dem Weg geräumt hat, kann der umfassende Vergleichsvorschlag greifen. Bis dahin verliert Steinhoff wertvolle Zeit. Immerhin gibt es gute Nachrichten von dem börsennotierten Tochterunternehmen Pepkor. Das Einzelhandelsunternehmen vermeldete einen Gewinnzuwachs von 115,2 % auf 280 Millionen Euro. Da Steinhoff offiziell mit 50,1 % an dem Tochterunternehmen beteiligt ist, profitiert auch der Mutterkonzern von den starken Ergebnissen.

Abwärtstrend weiterhin in Takt

Seit Mitte September ist die Steinhoff Aktie in einem Abwärtstrend gefangen. Kontinuierlich markiert die Aktie niedrigere Hochs und tiefere Tiefs. Zuletzt prallte der Kurs leicht von der Unterstützungszone bei 11 Cent ab. Allerdings schlug den Bullen bei 12 Cent ein starker Abverkaufsdruck entgegen. Entsprechend sollten Anleger kurzfristig diese Zonen im Auge behalten.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen