Standard Lithium-Aktie: Suche nach starker Marktposition!

Das Kursplus nach dem 17. März ist bei der Standard Lithium-Aktie in eine Seitwärtsbewegung übergegangen. Zum Ende der Osterfeiertage legte das Papier in Stuttgart ein halbes Prozent auf etwas über 2,60 Euro zu. In Toronto gab die Aktie um etwa den gleichen Prozentsatz bis auf 3,98 CAD nach. Wie führt der Markt das heute zusammen?

Mehr Power durch den Berater

Standard Lithium will in USA die komplette Wertschöpfungskette vom eigenen Lithium-Vorkommen bis zum Lithium-Karbonat für die Batterieproduktion aufbauen. Die technischen Verfahren dafür sind in der Erprobung. Im nächsten Jahr soll Baustart für die Aufbereitungsanlage sein. Zum Ausbau der Marktposition und zum Aufbau des Marketings hat das Unternehmen deshalb jetzt Francis R. Fannon als Berater engagiert. Ein Schritt hin zur Kommerzialisierung von Stand Lithium?

Fannon war in der Trump-Administration seit 2018 stellvertretender Staatssekretär für Energieressourcen. Zuvor war er unter anderem Berater des Umweltausschusses im US-Senat und als Lobbyist für die Australisch-Britische BHP Group aktiv. Ein Unternehmen, das in der Minen- und Ölbranche arbeitet. Standard Lithium will sich mit Fannons Hilfe zum branchenführenden Lithium-Produzenten in USA entwickeln. Ein ehrgeiziges Ziel!

Die Chancen bleiben offen

Immerhin stieg der Kurs der Standard Lithium-Aktie in den vergangenen 6 Monaten auf das Doppelte. Der TecDax dagegen legte nur rund 11 Prozent zu. Rock Tech Lithium allerdings ist unter den Mitbewerbern im gleichen Zeitraum der Star mit einem Kursplus von 60 Euro-Cent auf etwas mehr als 3,00 Euro. Und bei Piedmont Lithium ging es von 0,25 auf nicht ganz 0,60 Euro. Das dürfte etwas für Trader sein! Im mittel oder langfristigen Interesse bleiben allerdings Risiken. Unklar ist, welche Technologie sich bei der Lithiumgewinnung durchsetzen wird. Und nicht alle Märkte werden in der Lage sein, Lithium-Batterien zeitnah auch zuverlässig mit Strom zu versorgen. Die dunklen Wolken am Horizont sind die unzureichend ausgebauten Stromnetze. Die könnten der gesamten E-Mobilität noch schwer zu schaffen machen.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen