Siemens Healthineers: Mit Schnelltests zum Erfolg?

Siemens Healthineers konzentriert sich auf den Bereich der Herstellung von Medizintechnik und hat hierbei den sechstgrößten Marktanteil. Ziel ist es, diesen bis 2025 so sehr auszuweiten, dass man Weltmarktführer ist. Dabei fokussiert sich das Unternehmen vor allem auf die Generierung von Bildern in Form von beispielsweise Ultraschallsystemen, Röntgensystemen oder Computertomographen. Außerdem werden Strahlentherapiesysteme und auch Systeme zur medizinischen Informationsverarbeitung angeboten.

Was steht aktuell an?

Ganz aktuell wird das Unternehmen vor allem von der Übernahme von Varian geprägt. Hier bestand bereits zuvor eine Kooperation im Bereich der Krebsforschung, die nun ausgebaut werden soll. So plant man seine Marktposition unter Berücksichtigung mittelfristig weiter steigender Krebspatienten zu stärken. Zusätzlich befindet sich Siemens Healthineers aktuell in den Schlagzeilen, weil in Europa ab sofort ein Schnelltest für das Corona-Virus einsetzbar ist, der lediglich 15 Minuten dauert. Eine Sondergenehmigung für den Einsatz auch in den USA ist bereits beantragt. Der Aktienverlauf dürfte in naher Zukunft außerdem von einem Rückkaufprogramm beeinflusst werden. So möchte das Unternehmen Aktien im Wert von 160 Mio. Euro zurückkaufen, maximal aber 6,4 Millionen Stück. Dafür ist der Zeitraum vom 07. Oktober bis zum 05. Februar vorgesehen.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen