shareribs.com – Frankfurt / New York 23.02.2022 – Der TecDAX beendete den Handelstag kaum verändert, wobei unter anderem S&T und Software AG zulegen konnten. An der Wall Street liegen die Papiere der neuen Autobauer Tesla und Rivian unter Druck.

Der DAX verlor am Mittwoch 0,2 Prozent auf 14.657 Punkte, belastet von HelloFresh, Fresenius Medical und Delivery Hero. Auf der anderen Seite stehen BMW, Porsche und Brenntag. Der MDAX verlor 0,8 Prozent auf 31.962 Zähler. Hier ging es für Uniper, Auto1 und Telefonica Deutschland nach unten. Der TecDAX korrigierte um 0,1 Prozent auf 3.144 Punkte.

Die Marktteilnehmer sind weiterhin zurückhaltend, bedingt durch die fortgesetzten Spannungen in Osteuropa. Die Ukraine bereitet sich offenbar auf einen Einmarsch Russlands vor, während es Berichte über Bewegungen der russischen Armee dichter an die ukrainische Grenze gibt. Die EU wird am Donnerstag einen Sondergipfel des Rates durchführen, um über die außenpolitische Lage zu sprechen.

In Deutschland das Verbrauchervertrauen laut Gfk zuletzt leicht zurückgegangen, der entsprechende Index verlor 1,4 auf minus 8,1 Zähler.

Die US-Börsen zeigen sich uneinheitlich. Der Dow Jones Index notiert etwas fester bei 33.629 Punkten, die NASDAQ gibt 0,4 Prozent auf 13.330 Punkte ab.

Im deutschen Handel korrigierten Papiere von Manz um 2,9 Prozent auf 41,25 Euro, für SLM Solutions ging es um 2,7 Prozent auf 13,14 Euro abwärts. Nordex verloren 2,6 Prozent auf 12,20 Euro, für SMA Solar ging es um 2,1 Prozent auf 26,82 Euro abwärts.

Weiterhin verbilligten sich Aixtron um 0,7 Prozent auf 16,25 Euro, Infineon verbilligten sich um 0,4 Prozent auf 30,31 Euro.

Dem gegenüber standen PSI Software, die 1,1 Prozent auf 36,80 Euro hinzugewannen. Für New Work ging es um 0,6 Prozent auf 162,20 Euro nach oben und Varta schlossen kaum verändert bei 88,28 Euro.

An der Wall Street verbilligen sich Papiere von Rivian um 4,4 Prozent auf 59,65 USD, für Tesla geht es um 3,5 Prozent auf 792,47 USD nach unten. Lucid geben 1,8 Prozent auf 25,02 USD ab. Das Unternehmen hat den Rückruf von 200 Fahrzeugen bekanntgegeben.

Ebenfalls leicht im Minus notieren Amazon.com, Netflix und Apple.

Papiere von AMD geben 1,4 Prozent auf 114,00 USD ab, für Intel geht es derweil um 1,7 Prozent auf 45,45 USD nach oben.


Für agile Unternehmen, die sich an fließende Marktbedingungen anpassen konnten, eröffnete die Pandemie neue Einnahmequellen. Der enorme Bedarf an Tests für SARS-Cov-2 dürfte auch in der nächsten Zeit kaum nachlassen. Jüngst teilten Forscher aus Berlin mit, dass die neue Variante BA.2 des Virus dazu beiträgt, dass die Ansteckungsraten nicht weiter sinken.

Datametrex AI Limited (WKN: A2DYN5) hat mit Tests in den vergangenen Quartalen das Geschäft mit Tests ausgebaut, was zu einem deutlichen Umsatzplus beitrug. https://bit.ly/31cOg6p Im Dezember des vergangenen Jahres hat sich das Unternehmen zudem die Rechte für den Vertrieb eines mobilen COVID-LAMP-PCR-Tests gesichert. https://bit.ly/3oPr87o

Abseits dessen konzentriert sich Datametrex AI auf zwei Branchen: die Cyber-Sicherheit/Künstliche Intelligenz und digitale Gesundheitsdienstleistungen. Im vergangenen Jahr hat Datametrex mit südkoreanischen Unternehmen Verträge abgeschlossen, die ein Volumen von 900.00 CAD https://bit.ly/3CAGwbV bzw. 750.000 CAD hatten. https://bit.ly/3bVE0BP Darüber hinaus wurde ein KI-Vertrag über rund eine Million CAD für eine Ladeplattform für E-Autos abgeschlossen. Die ersten Phasen dieses Projektes wurden kürzlich erfolgreich abgeschlossen. https://bit.ly/3rBqiMV

Einer der bislang größten Erfolge für Datametrex AI wurde am 10. Februar bekanntgegeben. Datametrex AI: Nexalogy hat vom kanadischen Verteidigungsministerium die Genehmigung für den nächsten Meilenstein im Rahmen des Programms Innovation for Defence Excellence and Security erhalten. Die Tochtergesellschaft Nexalogy AI erhält damit einen Auftrag im Wert von 2,3 Mio. CAD. Damit will das Unternehmen mit Nexalogys Social Media Automated Reporting Technologies an der Verfolgung von Massenmanipulationen in sozialen Netzwerken arbeiten. CEO Marshall Gunter teilte mit, dass der jüngste Schritt des Verteidigungsministeriums das Vertrauen der Regierung in die Fähigkeit des Unternehmens unterstreiche. https://bit.ly/3oJAdyh

Im Januar konnte sich das Unternehmen zusammen mit einem Konsortialpartner den Zuschlag für einen F&E-Vertrag sichern. Im Rahmen der Vereinbarung soll das Unternehmen zusammen mit seinem Partner die Social Media Automated Reporting Technologies (SMART) nutzen, um die Untersuchung von Aktivitäten von Social Media-Influencern zu beschleunigen. Der potentielle Auftragswert liegt bei 40 Mio. CAD. https://bit.ly/3GpxfWs

Datametrex CEO Marshall Gunter hat sich kürzlich in einem Interview mit Agoracom zum jüngsten Auftrag des Unternehmens ausgetauscht. Das Video in englischer Sprache finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=5_FUGYkO7wg



Am 22. Februar hat Datametrex mitgeteilt, dass man den Betrieb für die Medi-Call Telemedizin-App erweitert habe. Das Unternehmen hat zwei Mediziner in British Columbia angestellt, die auf ein bestehendes Team von Krankpflegern zugreifen können. Mit den neuen Teammitgliedern sollen die Dienstleistungen in der App erweitert werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3He6fsJ

In Kanada sind die Ausgaben in digitale Gesundheitsdienstleistungen in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Laut Canada Health Infoway wurden im dritten Quartal 2020 bereits 60 Prozent der Arztbesuche im Land virtuell durchgeführt. Die Pandemie hat maßgeblich zu der Entwicklung beigetragen. Um einen landesweit einheitlichen Zugang zu den Gesundheitsdaten der Patienten zu ermöglichen, wurde im vergangenen Jahr eine Task Force von drei Ärztevereinigungen gegründet, die unter anderem die Entwicklung nationaler Standards für den Zugang zu solchen Daten zum Ziel hat.

Warum Datametrex AI Limited (WKN: A2DYN5) trotz der jüngsten Erfolge günstig bewertet ist und das Kurspotential bei 700 Prozent liegen dürfte, lesen Sie hier: https://bit.ly/3oAuAQl

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Datametrex AI Limited interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Datametrex AI Limited und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!