Russische Notenbank: Keine Zinsanhebung erwartet

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Keine andere Währung entwickelte sich seit Jahresbeginn so gut wie der Russische Rubel, gegenüber dem Euro liegt er mehr als zehn Prozent im Plus, berichtet die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen". Gestützt werde er durch einen Haushalts- sowie Leistungsbilanzüberschuss, steigende Ölpreise und die Entscheidung von Moody's, Russland auf Investment Grade hochzustufen. [mehr]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen