23. Juni 2022Vancouver (British Columbia, Kanada)

 

Höhepunkte

 

          Der bis dato beste Lithiumabschnitt stammt von der letzten Reihe von Bohrlöchern, die von der Winterphase des Bohrprogramms 2022 gemeldet wurden.

  • 1,22 % Lithiumoxid und 138 ppm Tantalpentoxid auf 152,8 m, einschließlich 1,51 % Lithiumoxid und 100 ppm Tantalpentoxid auf 66,0 m (CV22-030)
  • 1,45 % Lithiumoxid und 177 ppm Tantalpentoxid auf 84,0 m, einschließlich 3,62 % Lithiumoxid und 200 ppm Tantalpentoxid auf 9,0 m (CV22-028)
  • 0,95 % Lithiumoxid und 158 ppm Tantalpentoxid auf 31,6 m innerhalb einer mächtigeren Zone mit 2,90 % Lithiumoxid und 356 ppm Tantalpentoxid auf 5,4 m (CV22-029)

 

          Infolge des Winterbohrprogramms wurde der lithiummineralisierte Pegmatit im Bohrloch auf einer Streichenlänge von etwa 1,4 km weiterverfolgt und ist nach wie vor in alle Richtungen offen.

  • Die Bohrungen bestätigen, dass sich der Lithiumpegmatit unterhalb und quer zum oberflächennahen Gletschersee fortsetzt und sich vom CV5-Pegmatitausbiss im Westen bis zum CV1-Pegmatitausbiss im Osten erstreckt, womit das primäre Ziel des Programms erreicht wurde.

 

          Die Sommer-/Herbstphase des Bohrprogramms 2022 hat mit zwei (2) Bohrgeräten begonnen, die zurzeit am Standort des CV5-1-Pegmatitkorridors im Einsatz sind, wobei bis dato sieben (7) Bohrlöcher auf 2.207 m gebohrt wurden und ein drittes Bohrgerät im Juli eintreffen soll.

 

Patriot Battery Metals Inc. (CSE: PMET, OTCQB: PMETF, FWB: R9GA) („Patriot“ oder das „Unternehmen“) freut sich, den letzten Satz der Kernanalyseergebnisse von der Winterphase seines Bohrprogramms 2022 im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Corvette (das „Konzessionsgebiet“) bekannt zu geben. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der Nähe der regionalen Trans-Taiga-Allwetterstraße und der Stromleitungsinfrastruktur in der Region James Bay in Quebec.

 

Darren L. Smith, P.Geo. und Vice President of Exploration des Unternehmens, sagte: „Die Winterphase unseres Bohrprogramms 2022 hat alle Erwartungen übertroffen. Das Programm hat den lithiummineralisierten Pegmatit auf eine Streichenlänge von mindestens 1,4 km erweitert und er scheint weiterhin in alle Richtungen offen zu sein und in der Tiefe mächtiger zu werden. Das Ausmaß dieser Entdeckung nimmt weiter zu, wobei der Höhepunkt ein einziger mineralisierter Pegmatitkörper von beträchtlicher Mächtigkeit und Länge ist, der bis dato definiert wurde. Das Explorationsteam hat dieses Programm mit einer unglaublichen Arbeitsmoral durchgeführt. Ich bin gerade vom Standort zurückgekehrt und die Leidenschaft bei den Betrieben ist spürbar. Ich bin gespannt auf die Sommer-/Herbstbohrungen sowie auf die Oberflächenexplorationen in jenen Gebieten des Konzessionsgebiets, die noch nie auf Lithium untersucht wurden.“

 

Blair Way, President, CEO und Director des Unternehmens, sagte: „Angesichts der nun bekannt gegebenen Ergebnisse für diese letzten vier Bohrlöcher unseres Winterprogramms – die das beträchtliche Potenzial dieser Entdeckung weiterhin verdeutlichen – freuen wir uns darauf, mit zusätzlichen Bohrungen und Oberflächenarbeiten im Sommer und bis in den Herbst hinein weitere Fortschritte zu verzeichnen. Die bisherigen Ergebnisse sind nach wie vor beeindruckend und ich freue mich darauf, das bemerkenswerte Potenzial unseres Konzessionsgebiets Corvette auszuschöpfen und dabei weiterhin einen beträchtlichen Aktionärswert zu schaffen.“

 

Die Kernanalyseergebnisse für die restlichen vier (4) Bohrlöcher des Winterbohrprogramms 2022 – CV22-028, -029, -030 und -034 – werden hierin bekannt gegeben. Die Ergebnisse beinhalten einige der bis dato stärksten Bohrabschnitte, einschließlich 1,22 % Lithiumoxid und 138 ppm Tantalpentoxid auf 152,8 m (CV22-030) und 1,45 % Lithiumoxid und 177 ppm Tantalpentoxid auf 84,0 m (CV22-028). Die Bohrlöcher CV22-030 und CV22-028 wurden in einem Abstand von etwa 700 m gebohrt und haben Interpretationen zufolge aufgrund der geologischen Modellierung denselben Pegmatitkörper durchschnitten. Die starken Gehalte und mächtigen Abschnitte, die in zwei (2) Bohrlöchern in einem Abstand von 700 m innerhalb desselben Pegmatitkörpers vorgefunden wurden, verdeutlichen das Ausmaß des mineralisierten Systems. Eine Zusammenfassung der Lithium- (und Tantal)-Abschnitte in den vier (4) Bohrlöchern, die hierin bekannt gegeben werden, ist in Tab. 1 sowie in den Abb. 2 und 3 angegeben. Die Standorte der Bohrlöcher sind in Abb. 1 dargestellt. Zwei Querschnitte sind in Abb. 4 und ausgewählte Bohrkernfotos in den Abb. 5 und 6 dargestellt.

 

Bohrloch CV22-029 wurde am östlichen Ende eines oberflächennahen Gletschersees, etwa 700 m östlich des CV5-Pegmatitausbisses und 250 m westlich des CV1-Pegmatitausbisses gebohrt (Abb. 1). Das Bohrloch bestätigt, dass sich der lithiummineralisierte Pegmatit unterhalb und über den gesamten See hinweg mit einem Abschnitt von 0,95 % Lithiumoxid und 158 ppm Tantalpentoxid auf 31,6 m, einschließlich 2,90 % Lithiumoxid und 356 ppm Tantalpentoxid auf 5,4 m, fortsetzt.

 

Bohrloch CV22-028 wurde als 50-m-Step-Back-Bohrloch von CV22-027 (0,95 % Lithiumoxid auf 65,7 m, einschließlich 1,39 % Lithiumoxid auf 26,6 m – siehe Pressemitteilung vom 13. Juni 2022) gebohrt und ergab einen mächtigen und stark mineralisierten Abschnitt mit 1,45 % Lithiumoxid und 177 ppm Tantalpentoxid auf 84,0 m, einschließlich 3,62 % Lithiumoxid und 200 ppm Tantalpentoxid auf 9,0 m. Der Abschnitt lässt darauf schließen, dass die Zone der Lithiummineralisierung mit zunehmender Tiefe mächtiger und der Gehalt an dieser Stelle des Abschnitts höher wird (Abb. 4).

 

Bohrloch CV22-030 peilte den CV5-Pegmatit in der Tiefe an und war das letzte Bohrloch, das im Rahmen des Winterbohrprogramms auf Eis gebohrt wurde. Das Bohrloch lieferte mit 1,22 % Lithiumoxid und 138 ppm Tantalpentoxid auf 152,8 m, einschließlich 1,51 % Lithiumoxid und 100 ppm Tantalpentoxid auf 66,0 m, den bis dato besten Lithiumabschnitt bei Corvette (basierend auf Lithiumgehalt mal Mächtigkeit). Ähnlich wie in anderen Gebieten, die entlang des Abschnitts erprobt wurden, wird der Pegmatit – und die entsprechende Lithiummineralisierung – Interpretationen zufolge mit zunehmender Tiefe mächtiger (Abb. 4). An diesem Standort wird die Mächtigkeit des primären Pegmatitkörpers auf über 100 m geschätzt.

 

Das letzte Bohrloch des Programms, CV22-034, wurde an Land gebohrt und peilte das westliche Ende des CV5-Pegmatitausbisses in der Tiefe an. Das Bohrloch wurde im Spodumenpegmatit unterbrochen und die Bohrungen wurden vorübergehend ausgesetzt, um eine regionale Pause der Explorationsarbeiten zu respektieren, die von den lokalen Gemeinden gefordert wurde, um Rücksicht auf die Gänsejagdsaison zu nehmen. Das Bohrloch ergab eine Reihe von Pegmatitabschnitten, die zusammen etwa 40 m an Pegmatit ausmachen, und fand dabei stark gebrochene Abschnitte vor, die auf Verwerfungen hinweisen. Die mineralisierten Abschnitte beinhalten 0,82 % Lithiumoxid auf 17,7 m (der größte einzelne Pegmatitabschnitt) und 1,03 % Lithiumoxid auf 4,0 m. Das Unternehmen beabsichtigt, zusätzliche Erweiterungsbohrlöcher auf beiden Seiten von CV22-034 durchzuführen, um das geologische Modell an diesem Standort genauer einzugrenzen.

 

Im Rahmen der Winter-/Frühlingsphase des Bohrprogramms 2022 wurden insgesamt zwanzig (20) Diamantbohrlöcher in NQ-Größe (4.345 m) abgeschlossen, einschließlich siebzehn (17) Bohrlöcher, die auf Eis gebohrt wurden, und drei (3) Bohrlöcher, die an Land gebohrt wurden. Zusammen unterstützen die im Rahmen des Winterbohrprogramms gewonnenen Informationen die Interpretation eines umfassenden, vorwiegend spodumenhaltigen Pegmatitkörpers von beträchtlicher Beständigkeit, Mächtigkeit und Länge, der sich vom CV5-Pegmatitausbiss unterhalb und über einen oberflächennahen See südlich des CV1-Pegmatitausbisses – eine Entfernung von etwa 1,4 km – erstreckt und in mehreren Bereichen von relativ schmalen und subparallel verlaufenden spodumenhaltigen Pegmatiten flankiert wird. Der primäre Pegmatitkörper wurde bis in eine vertikale Tiefe von mindestens 180 m erkundet (CV22-030) und ein zusätzlicher Pegmatit bis in eine vertikale Tiefe von etwa 265 m vorgefunden, der in Spodumenpegmatit endet (CV22-034). Die geologische Modellierung ist im Gange und wird mit jedem weiteren abgeschlossenen Bohrloch verfeinert. Basierend auf den Bohrlöchern bis CV22-034 reicht die Mächtigkeit des primären spodumenhaltigen Pegmatitkörpers jedoch von etwa 15 bis 20 m (für gewöhnlich oberflächennah) bis hin zu über 100 m (in der Tiefe unterhalb des CV5-Pegmatits).

 

Die Sommer-/Herbstphase des Bohrprogramms 2022 hat Anfang Juni mit zwei (2) Bohrgeräten begonnen und bis dato wurden insgesamt sieben (7) Bohrlöcher (2.207 m) von landbasierten Platten aus gebohrt. Darüber hinaus hat das Oberflächenexplorationsprogramm in dieser Woche mit einer detaillierten Kartierung des CV5-1-Pegmatitkorridors begonnen, gefolgt von Schürfgrabungen und Kartierungen auf einem über 25 km langen Abschnitt des Konzessionsgebiets, der noch nie auf Lithiumpegmatit untersucht wurde. Das Unternehmen wird weitere Details hinsichtlich des Fortschritts dieser Programme bekannt geben, sobald diese vorliegen.

 

Diagram

Description automatically generated

 

Abb. 1: Standorte der Bohrlochkragen des Winterbohrprogramms 2022

 

Tab. 1: Zusammenfassung der mineralisierten Bohrabschnitte für die im Rahmen des Winterprogramms 2022 abgeschlossenen Bohrlöcher

 

 

 

Abb. 2: Höhepunkte der Kernprobenanalyse für die Bohrlöcher CV22-015, -016, -018, -019, -022, -024, -30 und -34

 

 

Abb. 3: Höhepunkte der Kernprobenanalyse für die Bohrlöcher CV22-020, -017, -020, -021, -023, -025, -026, -027, -028, -029, -031 und -033

 

 

Abb. 4: Querschnitt eines modellierten Lithiumpegmatits

 

 

Abb. 5: Spodumenmineralisierter Kern von Bohrloch CV22-030

 

 

Abb. 6: Spodumenmineralisierter Kern von Bohrloch CV22-028

 

Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QA/QC)

 

Ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokoll, das den besten Praktiken der Branche entspricht, wurde in das Programm integriert und umfasste die systematische Einfügung von Quarz-Leerproben und zertifizierten Referenzmaterialien in die Probensätze sowie die Entnahme von Viertelkern-Doppelproben mit einer Rate von etwa 5 %. Darüber hinaus wurden Analysen von Trüben-Split- und grobkörnigen Split-Doppelproben durchgeführt, um die analytische Präzision in unterschiedlichen Stadien des Laboraufbereitungsprozesses zu bewerten, und externe (sekundäre) Trüben-Split-Doppelproben des Labors wurden im primären Labor für die anschließende Kontrollanalyse und Validierung aufbereitet.

 

Alle entnommenen Kernproben wurden an das Labor von SGS Canada in Lakefield in Ontario zur Standard-Probenaufbereitung (Code PRP89) gesendet, die eine Trocknung bei 105 °C, eine Zerkleinerung auf 75 % (2 mm), eine Riffelungsteilung von 250 g sowie eine Pulverisierung auf 85 % (75 µm) umfasst. Aufgrund von Kapazitätsproblemen hat SGS mehrere Probenchargen an alternative Aufbereitungslabors in Sudbury, ON, und Burnaby, BC, weitergeleitet. Die Trüben wurden auf dem Luftweg zum Labor von SGS Canada in Burnaby in British Columbia transportiert, wo die Proben homogenisiert (falls die Aufbereitung nicht in Burnaby erfolgte) und in weiterer Folge mittels Natriumperoxidfusion mit ICP-AES/MS-Abschluss (Code GE_ICM91A50) auf mehrere Elemente (einschließlich Lithium und Tantal) analysiert wurden.

 

Über den CV-Lithium-Trend

 

Der CV-Lithium-Trend ist ein aufstrebender Spodumen-Pegmatit-Bezirk, den das Unternehmen 2017 entdeckte und der sich über mehr als 25 km auf dem Grundstück Corvette erstreckt. Das Kerngebiet umfasst einen etwa 2 km langen Korridor, der zahlreiche Spodumen-Pegmatite beherbergt, die durch die großen Pegmatitaufschlüsse CV1 und CV5 hervorgehoben werden, und hat Bohrabschnitte von 1,22% Lithiumoxid und 138 ppm Tantalpentoxid über 152,8 m (CV22-030), 1,45% Lithiumoxid und 177 ppm Tantalpentoxid über 84,0 m (CV22-028) und 2,22% Lithiumoxid und 147 ppm Tantalpentoxid über 70,1 m, einschließlich 3,01% Lithiumoxid und 160 ppm Tantalpentoxid über 40,7 m (CV22-017). Die bisherigen Bohrungen deuten auf einen hauptsächlichen spodumenhaltigen Pegmatitkörper von beträchtlicher Größe hin, der durch die Bohrungen über eine Strecke von mindestens 1,4 km verfolgt wurde und daher wesentlich größer ist als der im Aufschluss beobachtete. Die hohe Anzahl stark mineralisierter Pegmatite in diesem Kerngebiet weist auf ein starkes Potenzial für das Vorhandensein einer Serie relativ nahe aneinander liegender, sub-paralleler und großer spodumenhaltiger Pegmatitkörper mit beachtlicher Ausweitung zur Seite und in die Tiefe hin.

 

Qualifizierter Sachverständiger

 

Darren L. Smith, M.Sc., P.Geo., Vice President of Exploration des Unternehmens und ein beim L‘Ordre des Géologues du Québec registrierter Genehmigungsinhaber, hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 geprüft.

 

Über Patriot Battery Metals Inc.

 

Patriot Battery Metals Inc. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten gerichtet ist, die Batterie-, Basis- und Edelmetalle enthalten.

 

Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist das Konzessionsgebiet Corvette, das sich in der Nähe der Trans-Taiga-Straße und des Stromleitungskorridors in der Region James Bay in Québec befindet. Das Landpaket beherbergt ein beträchtliches Lithiumpotenzial, das durch den Spodumen-Pegmatitkorridor CV5-1 mit Bohrabschnitten von 1,22 % Lithiumoxid und 138 ppm Tantalpentoxid über 152,8 m (CV22-030) und 2,22 % Lithiumoxid und 147 ppm Tantalpentoxid über 70,1 m, einschließlich 3,01 % Lithiumoxid und 160 ppm Tantalpentoxid über 40,7 m (CV22-017), hervorgehoben wird. Außerdem beherbergt das Konzessionsgebiet den Trend Golden Gap mit Stichproben von 3,1 bis 108,9 g/t Au aus Ausbissen und 10,5 g/t Au über 7 m im Bohrloch, sowie den Trend Maven mit 8,15 % Cu, 1,33 g/t Au und 171 g/t Ag in Ausbissen.

 

Das Unternehmen besitzt außerdem sämtliche Eigentumsanteile am Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek in Idaho (USA), das zwei aussichtsreiche Goldprospektionsgebiete beherbergt – das Prospektionsgebiet Gold Dyke mit einem Bohrlochabschnitt aus dem Jahr 2020 von 4,11 g/t Au und 33,0 g/t Ag über 12 m sowie das Prospektionsgebiet Carmen Creek mit Oberflächenergebnissen einschließlich 25,5 g/t Au, 159 g/t Ag und 9,75% Cu. 

 

Zu den weiteren Liegenschaften des Unternehmens zählen das Lithium-Gold-Konzessionsgebiet Pontax (QC) und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake (Northwest Territories), an dem das Unternehmen eine 40-%-Beteiligung besitzt, sowie mehrere andere Aktiva in Kanada.

 

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an uns unter info@patriotbatterymetals.com oder unter der Telefonnummer +1 (778) 945-2950 oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.patriotbatterymetals.com.

 

Für das Board of Directors

 

„BLAIR WAY“

Blair Way, President, CEO & Director

 

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

 

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig durch Begriffe wie „wird“, „kann“, „sollte“, „antizipiert“, „erwartet“ und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind die Ergebnisse weiterer Explorationen und Tests sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben werden, die unter www.sedar.com abrufbar sind. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass sich die bei der Erstellung von zukunftsgerichteten Informationen verwendeten Annahmen als falsch erweisen können. Ereignisse oder Umstände können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, erheblich von den vorhergesagten abweichen. Der Leser wird davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management des Unternehmens zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen wird alle darin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aktualisieren oder öffentlich revidieren, sofern dies nach geltendem Recht ausdrücklich erforderlich ist.

 

Keine Wertpapieraufsichtsbehörde oder Börse hat die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemitteilung überprüft und übernimmt keine Verantwortung dafür.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!