Martin Siegel´s Goldhotline: Goldaktien weltweit etwas leichter, Kinder nach Afghanistan

Tagesbericht vom 30.10.18

Der Goldpreis schließt im gestrigen New Yorker Handel unverändert bei 1.229 $/oz. Heute Morgen gibt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong leicht nach und notiert aktuell mit 1.227 $/oz um 5 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien zeigen sich weltweit etwas leichter.

Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Bundesregierung schickt seit 2016 insgesamt 1.257 Kinder und Jugendliche zurück nach Afghanistan, 94 davon unbegleitet, also ohne Eltern oder Angehörige.

Die Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ konnte 57 Kinder und Jugendliche, die aus Europa nach Afghanistan zurückgeschickt wurden, ausfindig machen. 39 von ihnen fühlen sich in Afghanistan nicht sicher. Nur 16 von ihnen gehen zur Schule, bei 10 von ihnen wurde versucht, sie für den bewaffneten Kampf zu rekrutieren und 8 von ihnen waren noch nie in Afghanistan, weil sie in Pakistan oder im Iran geboren wurden. 75 % der befragten Kinder planen die erneute Flucht.

Das Bundesinnenministerium bezeichnet den Bericht von „Save the Children“ als nicht repräsentativ, kann aber keine eigenen Angaben über den Verbleib und das Wohlergehen der zurückgeschickten Kinder in Afghanistan machen.

Kommentar: Die Medien, die Parteien, die deutschen Kinderrechtsorganisationen, die Kirchen, die Teddybärenverteiler und andere „in Notsituationen helfende“ Gutmenschen schweigen.

Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis bei einem stabilen Dollar seitwärts (aktueller Preis 34.751 Euro/kg, Vortag 34.775 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.

Silber zeigt sich stabil (aktueller Preis 14,67 $/oz, Vortag 14,68 $/oz). Platin erholt sich (aktueller Preis 837 $/oz, Vortag 830 $/oz). Palladium kann zulegen (aktueller Preis 1.114 $/oz, Vortag 1.104 $/oz). Die Basismetalle geben leicht nach. Der Ölpreis entwickelt sich seitwärts (aktueller Preis 77,16 $/barrel, Vortag 77,31$/barrel).

Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,7 % oder 0,5 auf 64,7 Punkte. Bei den Standardwerten fällt Yamana 3,6 %. Newmont können sich 2,5 % und Goldcorp 2,1 % befestigen. Bei den kleineren Werten fallen Red Eagle 11,1 %, Northern Dynasty 6,2 % und GoGold 5,9 %. Belo Sun können 17,1 % und New Gold 5,8 % zulegen. Bei den Silberwerten gibt Maya 5,3 % nach. Bear Creek verbessern sich 16,0 %, Great Panther 6,0 % und Silver Bear 5,0 %.

Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel uneinheitlich. Anglogold gibt 1,3 % nach.

Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen nachgebend. Bei den Produzenten fallen Doray 7,7 %, Perseus 5,2 % und Medusa 4,5 %. Rand können 7,0 % und Pantoro 6,3 % zulegen. Bei den Explorationswerten geben Citigold 14,3 %, Azumah 10,5 % und S2 Resources 9,1 % nach. Focus erholt sich 5,9 %. Bei den Metallwerten verliert Panoramic 6,8 %. Metals X ziehen 8,1 %, Grange 7,7 % und Lynas 4,8 % an.

Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verbessert sich um 0,3 % auf 103,25 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Rand (+7,0 %) und Western Areas (+3,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Azumah (-10,5 %), Doray (-7,7 %) und Perseus (-5,2 %). Der Fonds dürfte heute etwas weniger als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.18 verliert der Fonds 1,1 % und entwickelt sich damit parallel zum Xau-Vergleichsindex, der um 1,6 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 11,0 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-20,9 %) gut behaupten. Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Verlust von 3,2 % vom Xau-Vergleichsindex (-48,6 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich trotz der Kursverluste bei kleineren Zuflüssen von 58,3 auf 60,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Verlust im Jahr 2018: 11,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verbessert sich um 0,4 % auf 24,46 Euro. Bester Fondswert ist heute Bear Creek (+16,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Evolution (-2,9 %) und Coeur (-2,9 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.18 verliert der Fonds 1,2 % und entwickelt sich damit parallel zum Hui-Vergleichsindex, der um 1,5 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 16,0 % gegenüber dem Hui-Vergleichsindex (-24,1 %) behaupten. Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 56,1 auf 56,4 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 16,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) verliert 0,1 % auf 32,17 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Rand (+7,0 %) und Western Areas (+3,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Eldorado (-4,1 %), Teranga (-3,3 %) und Semafo (-3,3 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.18 verliert der Fonds 3,0 % und entwickelt sich damit etwas schlechter als der Xau-Vergleichsindex, der um 1,6 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 16,0 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-20,9 %) behaupten. Das Fondsvolumen bleibt bei kleineren Zuflüssen konstant bei 10,8 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 2,3 %
Verlust im Jahr 2018: 16,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 0,6 % auf 30,58 Euro. Die besten Fondswerte sind heute DGR Global (+16,0 %), Rand (+7,0 %) und Buxton (+3,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Azumah (-10,5 %), Kingston (-9,1 %) und Doray (-7,7 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.18 verbessert sich der Fonds um 24,8 % und entwickelt sich damit deutlich besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 1,2 % nachgibt. Die außergewöhnlich gute Kursentwicklung ist auf den Goldfund der Royal Nickel und die gute Kursentwicklung anderer Einzelwerte zurückzuführen. Seit dem Jahresbeginn verzeichnet der Fonds einen Gewinn von 28,8 % und setzt sich vom TSX-Venture Vergleichsindex (-16,0 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich durch die Kursgewinne und kleinere Zuflüsse von 3,2 auf 4,4 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 28,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Maple Leaf, 1 oz Krügerrand, deutsche Münzen und Barren in allen Größen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und 1 oz Maple Leaf gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt sehr niedrig. Etwa 20 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen