Ob Sie nun engagierter Klimaaktivist sind oder dem Thema „Menschengemachte Erderwärmung“ eher skeptisch gegenüberstehen soll heute nicht der Kern dieses Artikels sein.

Wie Sie allerdings vom raketenhaften Aufstieg der „Klima-Aktien“ – DEM MEGATREND NR. 1 dieses Jahrzehnts profitieren, Gewinne scheffeln und damit dann Ziele unterstützen, die Ihnen persönlich am Herzen liegen – das ist genau mein Aufhänger!

Denn machen wir uns nichts vor – die Politiker, Bürger, Verbände und Organisationen und auch die meisten Wissenschaftler und sogar Unternehmen sind sich einig:

Die Dringlichkeit in Sachen Erderwärmung ist groß und die Erwartungen an die am letzten Wochenende gestartete Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow sind es auch.

Die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, sagte am Sonntag in ihrem Vortrag, ein „Weiter-so“ beim Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase komme einer „Investition in unsere eigene Auslöschung“ gleich. „Entweder wir setzen auf eine schnelle und großangelegte Reduzierung der Emissionen, um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen. Oder wir akzeptieren, dass die Menschheit einer düsteren Zukunft auf diesem Planeten entgegenblickt.“

Es wird allgemein erwartet, dass auf der COP26 die Methoden zur Senkung der Emissionen, zur Finanzierung der Abkehr von fossilen Brennstoffen und zur Einführung eines handelbaren Kreditsystems, das umweltverschmutzende Aktivitäten ausgleichen würde, detailliert festgelegt werden.

Das Thema ist in aller Munde, Politiker und Wirtschaft haben es sich auf die Fahnen geschrieben, und zwar nicht nur hier in Deutschland, sondern weltweit. Egal wo man hinschaut, Europa, USA ja sogar in China (siehe auch weiter unten) werden Maßnahmen dagegen ergriffen.

Olaf Scholz, (aller Voraussicht nach) künftiger Bundeskanzler, wenn die Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen sich einig wird, will die Transformation in ein klimaneutrales Industrieland. Er spricht deshalb „vom größten industriellen Modernisierungsprojekt, das Deutschland in den vergangenen 100 Jahren durchgeführt hat“.

Eins steht fest, die neue Regierung wird sich den Klimawandel ganz oben auf ihre Agenda schreiben. Und nicht nur in Deutschland, sondern mehr oder weniger weltweit, zumindest in allen wichtigen Industriestaaten. Auch die USA und selbst China wollen hier ganz vorne mitspielen.

Ein wahrhaftiger Megatrend, der gerade erst anfängt sich zu entfalten und der uns die nächsten Jahrzehnte begleiten wird.

Jeder Anleger sollte dieses Thema auf dem Schirm haben. Alle Unternehmen müssen sich anpassen, um in Zukunft nicht auf der Strecke zu bleiben. Denn deren Aktienkurs wird in Zukunft auch an der Klimafreundlichkeit gemessen.

„Für Investoren legen die aktuellen Klimatrends nahe, Umweltaspekte in ihre lang- und kurzfristigen Portfoliostrategien einzubeziehen“, so Sarah Norman, Senior Investment Strategist bei der Bank of America.

„Angesichts der Dringlichkeit der Klimakrise werden Informationen über Kohlenstoffemissionen immer wichtiger. Die Verpflichtung, dass sowohl börsennotierte als auch private Unternehmen über ihre Kohlenstoffemissionen Bericht erstatten müssen, wird ein elementarer, aber wesentlicher erster Schritt sein, um die Fortschritte der einzelnen Unternehmen auf dem Weg zum Netto-Null-Ziel zu messen.“ (The Economist)

Doch die Auswahl an hochprofitablen spezifischen und fokussierten Investitionschancen zur bestmöglichen Partizipation an diesem Megatrend sind (leider) aktuell noch begrenzt.

Natürlich kann man auf die etablierten Energieversorgungsriesen setzen, die schamhaft auch mal das ein oder andere Milliönchen in „Green Energy“ investieren – um daneben so lange wie möglich mit ihrem Kerngeschäft (meist fossile Energieträger) weiter machen zu können.

Wirklich innovative, wachstumsstarke und aussichtsreiche Unternehmen, oftmals auch in Zusammenarbeit mit führenden Universitäten gegründet, befinden sich noch im Anfangsstadium und nehmen höchstens Investitionen von Private Equity oder Venture Capital Firmen an, die sich hier alle in höchstem Maße und zu fast jedem aufgerufenen Preis einkaufen wollen – denn das prognostizierte Marktwachstum und damit die Vervielfachungschancen des eingesetzten Kapitals sind einfach zu verlockend….

Ich habe jedoch nach eingehender Recherche ein Unternehmen identifiziert, welches seine bahnbrechende Technologie bereits zur Marktreife entwickelt hat und jetzt wohl sehr bald verstärkt an den Vertrieb geht – und das quasi mit Siebenmeilenstiefeln.

Denn ganz aktuell konnte Delta CleanTech (ISIN: CA24747L1013 | WKN: A3C165 | Kürzel: 66C | Heimatbörse (CSE): DELT) den Abschluss einer strategischen Vereinbarung mit der Chenglin Group of China vermelden, die die Basis für den Einstieg von Delta in den chinesischen Markt legt.

Entgegen der landläufigen Meinung, dass sich China kaum um Umweltprobleme kümmert, hat die chinesische Regierung unter Xi Jinping einen Plan zur Umsetzung der Klimaneutralität bis ins Jahr 2060 vorgelegt.

Durch Delta’s Technologien kann dann auch in China zukünftig nicht nur CO2 absorbiert bzw. eingespart, sondern zusätzlich qualifiziert man sich auch noch für die Ausstellung von heißbegehrten CO2-Zertifikaten.

Der Einstieg in einen weiteren potentiellen Riesenmarkt für Delta!

Und da die News erst gerade um 5:30 Uhr deutscher Zeit heute über den Ticker lief, konnten die nordamerikanischen Anleger darauf noch gar nicht reagieren – wir als deutsche und europäische Investoren haben hier einmal einen der seltenen (aber oftmals profitablen) Zeitvorteile, bevor eventuell in Kürze hier „die Luzie abgeht“. Das ganze natürlich ohne Garantie, aber ich selbst sehe Delta CleanTech (ISIN: CA24747L1013 | WKN: A3C165 | Kürzel: 66C | Heimatbörse (CSE): DELT) auch eher nicht als kurzfristiges Zockerpapier, sondern als mittelfristiges Investment mit der Chance auf Kursvervielfachung. Aber selbstverständlich sind auch kurzfristige Kurszuwächse immer gerne gesehen…

Hier noch der Link zur vollständigen Unternehmensmeldung (hier in der deutschen Übersetzung durch IRW Press):

Delta CleanTech gibt strategische Expansion nach China mit 3 bedeutenden Projektmöglichkeiten bekannt

Das Unternehmen selbst ist noch weitgehend unentdeckt, denn das Börsenlisting in Kanada erfolgte erst vor gut zwei Monaten. Das könnte sich – meiner Einschätzung nach – nun aber bald ändern.

Noch wichtiger:

Die aktuelle News ist die erste „richtige“ News des Unternehmens seit dem Börsengang!

Also ein quasi noch „geheimes“ Unternehmen, welches sich im Megatrend Klimaschutz mit zukünftigen Investitionssummen im Billionenbereich bewegt und welches gerade jetzt mit einer wirksamen Technologie zur CO2-Reduktion in den Vertrieb geht….. Das sollten Sie einmal sacken lassen!

Das Sahnehäubchen:

Die Marktkapitalisierung von Delta CleanTech beträgt zum gestrigen kanadischen Schlusskurs nur gut 35 Mio. kanadische Dollar auf Basis der ausgegebenen Aktien.

Ich persönlich kann mir für dieses Unternehmen durchaus auch Marktbewertungen vorstellen, die ich hier nicht unbedingt äußern möchte – denn wahrscheinlich werden Sie dann denken „der hat sie doch nicht mehr alle…“.

Und natürlich besteht immer auch – gerade bei Smallcap-Unternehmen wie Delta CleanTech – ein hohes Risiko. Das darf nie verschwiegen und vergessen werden!

Wer dieses Risiko aber eingehen möchte, und damit eventuell mit ein bisschen Geduld sein eingesetztes Kapital vervielfachen möchte, dem gebe ich hier noch ganz transparent meinen bestehenden Interessenkonflikt mit:

Ich persönlich habe aktuell sowohl an der Börse in Frankfurt als auch an der kanadischen Heimatbörse limitierte Kauforders platziert. Sollten diese ausgeführt werden und ich die Aktien eingebucht bekommen, dann profitiere ich direkt von jedweder Kurssteigerung. Glasklarer kann ein Interessenkonflikt nicht sein. Nur der guten Ordnung halber.

Doch damit zu Delta CleanTech im Detail:

Delta bietet erfolgreiche und lukrative CO2-Lösungen an, sowohl für die Abscheidung von Kohlenstoff als auch für CO2-Zertifikate, und produziert dabei auch nützliche Produkte wie blauen Wasserstoff und recycelte Chemikalien für die Öl- und Gasindustrie.

Das Unternehmen hat bereits 2020 ein kommerzielles Demonstrationsprojekt für seine NextGen-Technologie in Calgary, Alberta, Kanada, gestartet und damit bewiesen, dass die CO2-Abscheidung in einem der bedeutendsten Zentren der nordamerikanischen Öl- und Gasindustrie effektiv funktioniert.
Mit dem Erfolg dieses Projekts hat Delta sein Firmenmotto unter Beweis gestellt:

„Jeder Schornstein auf der Welt ist ein potenzieller Kunde!“

Was sich auf den ersten Blick ziemlich merkwürdig anhört, ist aber durchaus ernst gemeint.

Für Delta ist wirklich buchstäblich jeder Schornstein der Welt, der CO2 emittiert, ein potenzieller Kunde. Oder anders formuliert: weltweit suchen immer mehr Unternehmen nach kosteneffizienten Methoden und neuen Energietechnologien, um ihre Produkte umweltverträglich und gleichzeitig profitabel herzustellen. Und Delta bietet preisgekrönte, kosteneffiziente CO2-Abscheidungslösungen für die CO2-intensive Schwerölförderung, die Stromerzeugung aus Kohle und Gas und die Märkte für CO2 in Lebensmittelqualität für die Lebensmittelindustrie durch seine firmeneigenen Technologien: LCDesign®, PDOengine® und DeltaSolvTM.

Mit diesen patentierten Technologien erobert Delta den CO2-Markt

LCDesign® ist ein verbessertes patentiertes CO2-Abscheidungssystem, das die Kosten für die CO2-Abtrennung aus kohle- und erdgasbefeuerten Kraftwerken, SAGD-Betrieben (Steam Assisted Gravity Drainage bzw. dampfunterstützte Schwerkraftdrainage) und anderen Rauchgasquellen wie Zementwerken, Raffinerien oder Dieselgeneratoren erheblich senkt, indem es den Energieverbrauch reduziert, die CO2-Emissionen senkt und die Qualität des abgeschiedenen CO2-Produkts verbessert.

PDOengine® ist eine weitere Technologie von Delta zur CO2-Abtrennung, ein Modellierungs- und Simulationsverfahren, das auf firmeneigenen Algorithmen, computergestützten Modellen und gesammelten Erfahrungen basiert. Es ermöglicht die Skalierung der Anlagenausrüstung, die Vorhersage der CO2-Abtrennleistung und die Optimierung des Betriebs der CO2-Abtrennung in der Gasaufbereitung, der Petrochemie sowie der Öl- und Gasindustrie.

DeltaSolv® liefert maßgeschneiderte Lösungen, die den Spezifikationen jeder CO2-Abscheidungsanlage entsprechen (lizenzgebührenfrei), mit niedrigerem Dampfdruck, geringerer Dichte und Viskosität, hoher Konzentration, geringerem thermischen und oxidativen Abbau, weniger Korrosion, hoher CO2-Absorptionsrate, geringerer Reaktionswärme und hoher zyklischer Kapazität.

Delta Reclaimer® ist die patentierte Technologie von Delta CleanTech, die Lösungsmittel und Glykole, die bei der CO2-Abscheidung in der Ölraffination, der petrochemischen Produktion, der Erdgasreinigung und -verarbeitung sowie der Wasserstoffproduktion eingesetzt werden, recycelt.

Darüber hinaus werden alle Verunreinigungen der Lösungen durch ein firmeneigenes Verfahren entfernt, das jede Klassifizierung von Verunreinigungen unabhängig von der Konzentration oder den physikalischen Eigenschaften des Ausgangsmaterials beseitigt und den Kunden Kosteneinsparungen von bis zu 25 Prozent gegenüber dem Kauf neuer Flüssigkeiten und den Entsorgungskosten für verbrauchte Flüssigkeiten ermöglicht.

Wash Section IntegrationTM ist ein geschütztes Verfahren innerhalb der Plattform von Delta CleanTech zur Reduzierung der Emissionen in die Atmosphäre und zur Senkung der Kapitalkosten.

Delta OpsTM ist die von Delta CleanTech entwickelte Methode zur Inbetriebnahme der optimalen Anlagenbetriebsprotokolle, um einen möglichst effizienten Betrieb zu gewährleisten, die Betriebskosten zu senken und die Leistung zu maximieren.

Nach Unternehmensangaben hat Delta CleanTech bereits 30 Millionen Dollar in die Entwicklung und Verbesserung der eigenen Technologien investiert. Das Unternehmen selbst besteht schon seit über 10 Jahren. Doch nun, ganz kurz nach dem erfolgreichen Börsengang, scheint die Zeit der Ernte gekommen zu sein!

Weitere Informationen finden Sie auf der Unternehmenswebseite DeltaCleanTech.ca sowie direkt hier in der Unternehmenspräsentation.

Schauen Sie sich auch unbedingt diese „Virtuelle Tour“ an!

Sie sehen – hier handelt es sich nicht um hochtrabende Fantasten-Pläne und leere Versprechungen sondern um ein ECHTES UNTERNEHMEN mit ECHTEN PRODUKTEN für die die Zeit zum Durchstarten genau jetzt gekommen ist

Mein Fazit

Der CO2-Markt ist der wohl größte und umfassendste Trend der globalen Industrie- und Börsengeschichte.

Der zunehmende Druck zur Umsetzung von Umwelt-, Sozial- und Regierungs-Richtlinien hat zu einer wachsenden Nachfrage nach Märkten für Emissionsausgleiche geführt.

Der Gesamtwert der globalen Kohlenstoffmärkte hat sich seit 2017 verfünffacht und hat 2020 einen neuen Rekordwert von US$261 Milliarden erreicht. Und der Trend geht weiterhin steil bergauf.

Als umfassende Antwort auf die ständig wachsende Nachfrage des Marktes nach Dekarbonisierung bietet Delta CleanTech (ISIN: CA24747L1013 | WKN: A3C165 | Kürzel: 66C | Heimatbörse (CSE): DELT) Unternehmen mehrere Plattformen, um ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren und sich in Richtung „Net Zero“ bzw. Klimaneutralität zu bewegen.

Mit der nun startenden Aufnahme neuer Kunden und der Eröffnung von Niederlassungen auf der ganzen Welt können die Aktionäre von Delta einen stetigen Nachrichtenfluss erwarten, der kontinuierlich spannende Ergebnisse liefert.

Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet ca. 26 Mio. € und angesichts der enormen Marktchancen und umfassenden Technologien, die Delta patentiert hat, ist die Aktie meiner Meinung nach noch sehr günstig bewertet.

Ich kann Ihnen diese mögliche Vervielfachungschance nur aufzeigen – informieren Sie sich unbedingt möglichst schnell selbst über die angegebenen Links in diesem Artikel über die enormen Chancen von Delta CleanTech.

Ich bin sicher, Sie werden mir zustimmen und die Aktien von Delta CleanTech (ISIN: CA24747L1013 | WKN: A3C165 | Kürzel: 66C | Heimatbörse (CSE): DELT) – genau wie ich selbst auch – ganz oben auf Ihrer Kaufliste platzieren!

Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Händchen und das notwendige Quäntchen Glück bei Ihren Investmententscheidungen!

Ihr

Michael Adams - Chefredakteur - Stock-Telegraph.com

Redaktionsschluss: Dienstag, 02. November 2021 – 6:30 Uhr MEZ


Quellenangaben & Credits

Delta CleanTech Inc.
Stockwatch
Stockhouse
COP26
The Economist
Bank of America
CSE Canadian Stock Exchange
Börse Frankfurt
Wallstreet Online
Börsennews
Forbes
IRW Press
University College London
IEA


Risikohinweise

Wir empfehlen grundsätzlich den Kauf von Aktien an der jeweiligen Heimatbörse. Sollten Sie im deutschen Handel kaufen wollen, achten Sie unbedingt auf eine faire Kursstellung und limitieren Sie Ihre Kauforder.

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich):

Grundsätzlich können die Star IR GmbH, die Star Finance GmbH (früher Star Capital GmbH) und / oder Mitarbeiter dieser Unternehmen jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen oben vorgestellten Unternehmen halten, eingehen oder auflösen. Diese möglichen Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Eine Übersicht über die individuell je Unternehmen bestehenden möglichen Interessenkonflikte sowie weitere wichtige rechtliche Hinweise finden Sie auf der Webseite von Stock-Telegraph.com unter ‘Hinweis zu Interessenkonflikten‘ Beachten Sie unbedingt auch unsere Ausführungen zum ‘Haftungsausschluss‘ und unseren ‘Risikohinweis‘.

Konkret und eindeutig vorliegende Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR

In obigem Artikel sind zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung folgende konkrete und vorliegende Interessenkonflikte gemäß Katalog gegeben:

2, 4, 13

Der Autor, Michael Adams, hat zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung dieses Artikels auf Stock-Telegraph aktive, limitierte Kauforders für die Aktie von Delta CleanTech an der Börse platziert.

Den Katalog zur Offenlegung eindeutiger & konkret vorliegender Interessenskonflikte finden Sie unter: https://stock-telegraph.com/rechtlichehinweise/#Interessenkonflikt

Über den Autor: