In meiner Kolumne “Kissigs Portfoliocheck” nehme ich regelmäßig für das “Aktien Magazin” von Traderfox die Depots der besten Investoren unserer Zeit unter die Lupe.

In meinem 182. Portfoliocheck blicke ich mal wieder Joel Greenblatt über die Schulter. Er ist einer der erfolgreichsten Value Investoren und einem breiten Publikum durch seine Bestseller-Bücher bekannt, vor allem durch seine “Börsenzauberformel“. Mit dieser setzt Greenblatt auf ein regelbasiertes System, das nur wenige Bilanz- und Wirtschaftskenntnisse voraussetzt und somit für den Privatanleger einfach anzuwenden ist. Es basiert auf lediglich zwei Kennzahlen und zwar der Kapitalrendite (ROIC, Return on Invested Capital) und der Gewinnrendite. Und Greenblatts Zauberformel funktioniert! Zwischen 1985 und 2006 erzielte er eine durchschnittliche Rendite von 40%.

Zum Ende des 4. Quartals hatte Joel Greenblatts Gotham Capital 1.127 Werte mit einem Gesamtwert von $3,1 Mrd. im Portfolio, darunter 273 Neuaufnahmen. Seine Turnover-Rate lag bei selbst für seine Verhältnisse sehr hohen 31%. In seinem breit gestreutem Portfolio führen weiterhin Technologiewerte mit 19% Gewichtung. Ihnen folgen Gesundheitsaktien (12,3%), Industriewerte (12,1%), zyklische Konsumwerten (11,7%) und Finanzwerte (7,7%).

Greenblatt stockte seinen “eigenen” Gotham S&P 500 ETF massiv auf und an zweiter Stelle einen weiteren S&P 500-ETF. Beide zusammen bringen es auf einen Depotzuwachs von 6,5%. Die drittstärkste Auswirkung hatte sein Aufstocken bei Warren Buffetts breit diversifizierter Beteiligungsholding Berkshire Hathaway, wo er seinen Aktienbestand um satte 145% ausbaute.

Das massive Aufstocken bei den S&P 500-ETFs zeigt sich auch an deren starker Gewichtung in Greenblatts Depot. Beide zusammen stehen nun für knapp 10%. Dahinter folgen, mit deutlich kleinerer Einzelgewichtung die ebenfalls im S&P 500 dominierenden Unternehmen Microsoft, Apple, Alphabet und Amazon. Auf dem achten Rang steht nun Berkshire Hathaway, die einerseits Apple als größte Einzelposition im Aktiendepot haben (Apple steht für fast 20% aller Vermögenswerte von Berkshire Hathaway) und andererseits selbst ein breites Spektrum an vor allem US-amerikanischen Werten abbilden.

-▶ zum Artikel auf aktien-mag.de

Disclaimer: Habe Alphabet, Amazon, Apple, Berkshire Hathaway, Microsoft auf meiner Beobachtungsliste und/ oder in meinem Depot/ Wikifolio.