HHLA Aktie: Ergebnis je Aktie auf 11 Cents gesunken!

Nicht gut sahen die neuen Zahlen der HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG (kurz „HHLA“) aus, die das Unternehmen am Dienstag veröffentlichte. Denen zufolge sank das Ebit (= Ergebnis vor Zinsen und Steuern) im 1. Quartal 2020 um 38,6% auf 36,7 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 59,7 Mio. Euro). Die Ebit-Marge sank kräftig, von 17,2% auf 10,9%. Und das könnte erst der Anfang gewesen sein: Denn bekanntlich haben sich die Einschränkungen im Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie im 1. Quartal ja erst ab März deutlicher ausgewirkt. Wie wird es also z.B. im laufenden 2. Quartal weitergehen? HHLA stellt dazu klar, dass die eigene Liquidität ausreichen werde, „um fällige Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen“.

HHLA Aktie: 12-Monats-Performance im Bereich von -34%

Das klingt dünn – nach dem Motto, also insolvent werden wir in diesem Jahr durch die Einschränkungen der Coronavirus-Pandemie schon nicht. Aber ist das eine Perspektive, welche den Kurs wieder deutlicher beflügeln kann? Im laufenden Geschäftsjahr könnte es beim „Containerumschlag und – transport“ zu „starken Rückgängen“ kommen, und zwar „mindestens temporär“ – das bezeichnete HHLA als möglich. Eine Prognose für das Gesamtjahr will das Unternehmen „unter den aktuellen Rahmenbedingungen“ allerdings nicht geben. Das Ergebnis nach Steuern sank im 1. Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreswert um 71,7% auf 11 Cents.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen