Berlin (www.aktiencheck.de) – Die gegenwärtigen Zinserhöhungen, Bilanzverkürzungen und Risikoaversion unter Investoren können schnell zu einer Verknappung des ausländischen Kapitals in Schwellenländern führen. Dies bedeutet, dass Länder wie Indien, Brasilien, die Türkei, Ägypten, Thailand und Kolumbien, die in hohem Maße von ausländischem Kapital abhängig sind, höchstwahrscheinlich stärker unter den Schwankungen der globalen Wirtschaft leiden werden, so Freedom Finance in einer aktuellen Pressemitteilung.