Fraport-Aktie: Das sieht nicht gut aus!

Bei der Aktie des Flughafenbetreibers Fraport hat das neue Jahr denkbar schlecht begonnen. Gleich nach der Jahreswende übernahmen die Bären die Kontrolle und schickten den Kurs in den Keller. Hier machten sich auch die Folgen des Corona-Virus bemerkbar. Ende Januar wurde ein Tief bei 65,40 Euro markiert. Anschließend kam es zu einem Rebound, der den Kurs bis auf knapp 72 Euro hinaufführte. Daraufhin meldeten sich die Bären zurück und ließen den Kurs bis auf 68 absinken. Seit Ende letzter Woche geht es für die Aktie wieder leicht aufwärts, aktuell notiert sie bei einem Wert von 69,68 Euro.

Welche Erkenntnisse liefert der Ichimoku-Indikator?

Der Ichimoku Kinko Hyo unterstreicht die bärische Marktphase. Hier verläuft der Kurs oberhalb der Standardlinie (Kijun) und unterhalb der Wolke (Kumo). Daraus ergeben sich ein bullisches und ein bärisches Signal. Die in die Zukunft projizierte Wolke weist einen roten Körper auf und ist damit bärisch einzuschätzen. Die drehende Linie (Tenkan) ist nun wieder unter die Standardlinie gefallen. Bei der Kreuzung wurde ein Death Cross gebildet, das bärisch einzuschätzen ist. Zudem befindet sich die verzögerte Linie (Chikou) unterhalb des Kurses und unterhalb der Wolke – dies führt zu einem weiteren Short-Signal.

Video-Analyse zur Fraport Aktie:
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen