Dufry-Aktie: Zollfrei in die Geschäftserholung?

Reisen gehört zu den Dingen, auf die wir alle in Corona-Zeiten mehr oder weniger verzichten mussten. Die wenigsten sind ins Flugzeug gestiegen, haben am Airport eingecheckt. Darunter litten keineswegs nur Flughäfen und Fluggesellschaften.

Auch Dufry haben die Reisebeschränkungen hart getroffen. Schließlich verdient das Schweizer Unternehmen sein Geld mit Duty-free-Shops. Es betreibt in 65 Ländern der Welt insgesamt 2.300 Länden auf Kreuzfahrtschiffen, in Bahnhöfen, an Seehäfen und eben auf Flughäfen. Hier ist der Handel mit zollfreien Zigaretten, Schnapsflaschen oder Parfums besonders gefragt.

Großer Verlierer der Corona-Krise

Doch ohne Flieger kein Duty-free: Schon für das dritte Quartal hatte das Unternehmen aus Basel einen Umsatzeinbruch von 80 Prozent vermelden müssen. Es ist zu befürchten, dass die Zahlen für das Gesamtjahr ähnlich düster aussehen werden. Die Bilanz für das letzte Quartal 2020 wird das Unternehmen am 9. März veröffentlichen.

Erste Analysten haben sich aber in der vergangenen Woche bereits aus dem Fenster gelehnt und erste Schätzungen auf denn Tisch gelegt. Klar scheint ihnen, dass Dufry zwischen Oktober und Dezember recht deutliche Verluste eingefahren hat. Die Experten rechnen im Schnitt mit einem neuen Umsatzeinbruch von fast 67 Prozent. Beim letzten Kassensturz lag das tatsächliche Ergebnis noch unter den Prognosen.

Hoffnung auf Ende der Reisebeschränkungen

Im Moment ist gerade mal gut die Hälfte der Flughafenshops geöffnet. Das Unternehmen lebt genauso wie die beobachtenden Börsianer vor allem von der Hoffnung. Da ist vor allem die Hoffnung auf baldige Erfolge der weltweiten Impfkampagne, verbunden mit rückläufigen Infektionszahlen und einer Lockerung der Reisebeschränkungen.

Davon würde eben auch Dufry profitieren. Geld liegt noch ausreichend auf der hohen Kante. Denn im Herbst führte das Unternehmen eine Kapitalerhöhung durch, das verschafft Luft.

Das Papier des Duty-free-Händlers war zu Beginn der Corona-Krise massiv unter die Räder geraten. Bereits im März sackte der Kurs um mehr als zwei Drittel ein. Seit dem Herbst ging es wieder aufwärts. Am Freitag kletterte die Dufry-Aktie sogar auf ein neues 52-Wochen-Hoch.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen