Die Pharmaindustrie wird nervös +++ neue Aktie mit Medikamenten-Blockbuster-Pipeline im Milliardenmarkt Sucht und ADHS +++ Traum-Renditen sind möglich +++ auf den Branchenführer setzen – Gewinner sein!

12.03.20

 

Die Warren Buffet Regeln: MindMed erfüllt sie alle! Die Zukunft beginnt schon jetzt!

Was können Investoren von dem überaus erfolgreichen und weltbekannten Value-Investor Warren Buffet lernen? Uns gefallen diese beiden Zitate von Milliardär Buffet besonders gut:

„Gelegenheiten kommen unregelmäßig. Wenn es gerade Gold regnet, stell einen Eimer vor die Tür und keinen Fingerhut.”

„Der Preis ist was du bezahlst. Der Wert ist das, was Sie bekommen.“

Kapitalanleger, die an der Börse langfristig erfolgreich sein wollen, sind immer gut beraten, sich vor einem Investment genauestens über die Firma und die Langfristaussichten des spezifischen Sektors zu informieren!

 

Anbei ein exemplarischer Fragenkatalog:

  • Fundamentales Umfeld des Sektors, in dem die Firma aktiv ist – handelt es sich um einen zukünftigen Mega-Trendsektor, der alte eingefahrene Industrien durchrütteln wird? Welches Marktpotential & Wachstumschancen bietet der neue Sektor für Firmen und Investoren?
  • Wie sehen die (zukünftigen) Aussichten zu möglichen Unternehmensgewinnen / Dividenden einer börsennotierten Gesellschaft aus? Diese Faktoren bestimmen langfristig den Kursverlauf.
  • Hat das Unternehmen ein Alleinstellungsposition bzw. Marktführerschaft in einer spezifischen Branche inne?
  • Verfügt das Unternehmen über ausreichend Liquidität, um den Geschäftsplan erfolgreich umzusetzen?
  • Welche Innovationskraft & Know-how ist im Team der Firma vorhanden?
  • Bei Firmen aus dem Pharmabereich: Gibt es eine gute, vielversprechende Pipeline? Haben die Medikamentenkandidaten (z.B. Moleküle) eine Chance, große Blockbuster-Segmente zu erobern? Sind klinische Studien in fortgeschrittener Planung?
  • Verfügt das Unternehmen über ein erfahrenes Management-Team, dass auf signifikante Erfolge in der Vergangenheit zurückblicken kann?

 

Genau diese Fragen haben wir uns bei der intensiven Analyse des zukünftigen Mega-Pharmasektor der „Psychedelika-Aktien“ und des Unternehmens Mind Medicine (Mind Med) (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) gefragt.

 

Und wir können Ihnen sagen: Alles was wir zum Sektor und zu Mind Med (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) recherchiert haben, hat uns sehr gefallen.

Das Unternehmen bekommt unsere analytische Bestnote.

 

Wir haben derzeit noch die einmalige Chance uns preisgünstig mit der besten Psychedelika-Aktie einzudecken. Der neue Milliardenmarkt wird nicht lange unentdeckt bleiben. Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen hören, beobachtet der eine oder andere bekannte Pharma-Gigant die aktuellen Entwicklungen um Mind Med sehr genau! Wir sind gespannt!

Mind Med hat dabei alle Chancen, sich als Marktführer zu etablieren. Wir setzten auf dieses Unternehmen. Und das Beste: Die aktuelle Börsenpanik macht unsere Käufe noch günstiger! Profitieren Sie jetzt von den schwächeren Kursen und kaufen einfach täglich ein paar Stücke ins Depot. So erhalten Sie am Ende einen günstigen Durchschnitts-Preis!

Wir glauben ganz fest daran, dass wir noch viele positive Erfolgsgeschichten von neuartigen Therapieansätzen, die auf psychodelische Substanzen wie z.B. MC-18 (ein Ibogain-Derivat), Psilocybin, MDMA und LSD basieren, hören werden. Zahlreiche erste Studien und diverse Fallbeispiele geben Hunderten von Millionen Patienten Hoffnung, die auf traditionelle Medikamente nicht ansprechen.

 

Interview mit JR Rahn durch Jennifer Tapiero (Sparkz Network) – klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um direkt zum YouTube-Link zu gelangen: LINK

 

Wir haben Ihnen die wichtigsten Gesprächspassagen aus dem Interview zusammengefasst:

  • Mind Med CEO, JR Rahn, hat während seiner erfolgreichen Unternehmerzeit im amerikanischen Silicon Valley (er war z.B. bei Uber beschäftigt), bei einigen Kollegen von der positiven therapeutischen Wirkung von Psychedelika (Mikrodosis von LSD) erfahren.
  • Er hat das enorme Potential dieser psychodelischen Substanzen erkannt und geht davon aus, dass diese in Zukunft seitens der FDA als Medikament genehmigt werden.
  • Der visionäre CEO hat in den letzten 24 Monaten unzählige Gespräche mit Wissenschaftlern unterhalten. Dabei hat sich herausgestellt, dass diese ein Finanzierungsproblem zur Durchführung von klinischen Studien hatten. Das Potential von psychedelischen Substanzen bei der Behandlung von ADHS, Depressionen und der Opiodkrise ist riesig. Es wird geschätzt, dass alleine die Kosten im Zusammenhang mit der Opiodkrise in den USA bei jährlich 500 Mrd. US$ liegen. All diese Substanzen sind (in den USA) seit den siebziger Jahren illegal.
  • Daher hat er die einmalige Chance genutzt, ein starkes wissenschaftliches Team zusammenzustellen, die Erfahrung mit klinischer Forschung und dem Zulassungsverfahren von Medikamenten bei der FDA haben.
  • JR Rahn strich bei dem Interview heraus, dass zukünftige Medikamente auf Basis von psychedelischen Substanzen einem strikten Zulassungsverfahren bei der FDA unterliegen werden und die Medikamenten-Wirkstoffe GMP (Good Manufacturing Practice) zertifiziert sein müssen.
  • Es gibt eine große Anzahl von anekdotischer Evidenz (Fallbeispiele / Erfahrungsberichte), dass LSD in niedriger Mikrodosis den „Fokus / die Konzentration“ und sogar die Stimmung positiv beeinflussen soll. Genau hier will Mind Med längerfristige klinische Studien initiieren. Die Studie zu ADHS soll im Sommer 2020 beginnen.
  • JR Rahn ist der Meinung, dass es auf absehbare Zeit keine Freigabe von psychedelischen Substanzen zur Freizeitnutzung geben wird. Er setzt auf eine medizinische Anwendung unter strenger ärztlicher Aufsicht.
  • Unternehmensziel von Mind Med ist es, das größte diversifizierte Portfolio von Medikamenten / Medikamenten-Kandidaten, die auf Psychedelika basieren, durch klinische Studien zu entwickeln. JR Rahn führt aus, dass Mind Med der Marktführer in dem Sektor werden möchte.
  • Auf die Frage ob nicht schnell Konkurrenten den gleichen Ansatz wie Mind Med kopieren könnten, antwortete der CEO: „Die Hürden für neue Firmen in diesem Sektor sind sehr hoch, viel höher als z.B. bei Cannabis.“
  • Die Moderatorin frage auch, wann die ersten Medikamente z.B. für Suchtkranke auf dem Markt verfügbar sein werden. JR Rahn antwortete wie folgt: „Der strenge FDA-Genehmigungsprozess mit korrespondierenden Forschungsreihen kann nicht selten 2,5 – 3 Jahre in Anspruch nehmen. Wir wollen keinen Schnellschuss machen, sondern revolutionäre Medikamente auf den Markt bringen. Es hängt daher vieles an positiven Genehmigungen, aber wir werden in der Zwischenzeit ein langfristiges Geschäft aufbauen.“

 

Geschäftsmodell und Ziele von Mind Med: Blockbuster-Potential im Milliardenmarkt!

Mind Med (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) ist ein neuropharmazeutisches Unternehmen, daß sich auf die Forschung und Entwicklung von Psychedelika konzentriert. Diese innovativen Medikamente der nächsten Generation zielen auf große Mega-Märkte ab, wo bereits jetzt schon Umsätze in zweistelliger Milliarden USD Höhe pro Jahr erzielt werden.

Das erklärte Ziel von Mind Med ist es, das überzeugendste Portfolio von geistigem Eigentum (IP) bzw. eine starke klinische Pipeline an Medikamentenkandidaten in dem aufstrebenden Markt für psychedelische Medikamente zu entwickeln.

Der Hauptwirkstoff des Unternehmens, 18-MC (18-Methoxycoronaridin; eine nicht halluzinogene Version der psychedelischen Verbindung Ibogain), der im Juni 2019 von Savant HWP gekauft wurde, hat bereits eine erfolgreiche Phase 1 Studie durchlaufen, die vom amerikanischen im National Institute of Drug Abuse (NIDA) mit einem Zuschuß in Höhe von 6,5 Mio. USD unterstützt wurde. Die Phase 1 ist der Anfang einer Reihe von Studien zur Bestimmung der Sicherheit und Wirksamkeit des Arzneimittels beim Menschen.
Für dieses Jahr ist eine Phase 2 Studie geplant, wo eine höhere Zahl an Probanden eingebunden werden.

Die Studie zielt auf die Opium-Substanzmittelabhängigkeit ab – eine heimtückische Epidemie, die jährlich für Zehntausende Todesfälle in Nordamerika verantwortlich ist.

Gleichzeitig bereitet Mind Med (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) eine weitere klinische Phase 2 Studie mit LSD (Lysergic Acid Diethylamide) vor, um die Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) zu bekämpfen. Vermutlich eine hoffnungsvolle Alternative zu gegenwärtigen Hauptmedikamenten – Amphetamine (Adderall) und Methylphenidat (Ritalin) -, die Risiken und Nebenwirkungen bei längerer Einnahme aufweisen.

 

 

Mind Med Highlights: Unsere Kaufargumente

  • Mind Med ist das erste börsennotierte biopharmazeutische Unternehmen, daß sich auf psychedelische Substanzen wie z.B. MC-18 (ein Ibogain-Derivat) und LSD fokussiert und damit prime Go-To Aktie für weitsichtige Investoren.

 

  • Klarer First-Mover Vorteil, erfolgreiches Börsendebüt am 03.03.2020 und riesige Nachfrage auch in den ersten Handelstagen seitens Anleger, die in der absolut neuen Anlageklasse der Psychedelika-Aktien dabei sein wollen.

 

  • Diverse Finanzierungsrunden über 41,2 Mio. CAD vor dem IPO erfolgreich abgeschlossen – die Gesellschaft ist ausreichend finanziert um den aussichtsreichen Geschäftsplan umzusetzen.

 

  • Erfahrenes Management-Team: Der CEO JR Rahn ist ein bestens vernetzter Silicon Valley Spezialist. Er hat ein erfahrenes Profi-Team aus Pharma-Veteranen mit langjähriger Erfahrung bei der Erforschung und Entwicklung klinischer Arzneimittel, sowie bei der Durchführung klinischer Studien zusammengestellt.

 

  • Starker Aufsichtsrat mit prominenten Sektor-Insidern: Bruce Linton, ex CEO von Cannabis-Schwergewicht Canopy Growth.

 

  • Prominente Star-Investoren setzten auf Mind Med: Kevin O’Leary, der auch Jury Mitglied der TV-Show Shark Tank (ähnlich der Höhle der Löwen in Deutschland) und Bail’s Capital James Bailey

 

  • Vertrauensvotum: Management und Insider halten ca. 35% der Firmenanteile zum Börsendebüt (IPO).

 

  • Fokussierte Geschäftsstrategie: Mind Med plant in 2020 zwei wichtige klinische Phase 2 Studien mit 18-MC (zur Behandlung von Opiat-Entzugserscheinungen) und Mikrodosis LSD zur Behandlung von ADHS.

 

  • Starkes Patentportfolio von psychedelischen Substanzen zur schnellen Entwicklung von möglichen Blockbuster-Medikamenten mit mehreren Milliarden USD Umsatz nach erfolgreicher FDA-Zulassung.

 

  • Erstes börsennotiertes Vehikel für Investoren der ersten Stunde, um vom neuen Mega-Trendsektor der Psychedelika-Aktien bestmöglich zu profitieren.

 

  • Sehr attraktive Aktie mit derzeit niedriger Bewertung: Der Aktienkurs könnte sich schnell vervielfachen, wenn der Geschäftsplan erfolgreich exekutiert wird.

 

  • Mind Med nimmt eine Führungsposition unter den börsengehandelten psychedelischen Unternehmen ein, und wird sehr wahrscheinlich Kapital von Investoren anziehen, die nach einem Engagement in dem neuen Sub-Sektor suchen.

 

  • Ausbau der Pipeline geplant: Das Unternehmen plant in den nächsten 6-12 Monaten den Zukauf von weitere Produktkandidaten (psychedelische Substanzen).

 

  • Mind Med ist (mittelfristig) ein attraktiver Übernahmekandidat durch ein „Big Pharma“ Unternehmen, welches Zugang zu einem neuen Sektor bekommen will.

 

  • Zahlreiche Katalysatoren in den nächsten Monaten – beginn zweier wichtiger klinischen Phase 2 Studien, Ausbau des IP-Portfolios.

 

  • Marktkapitalisierung per 11.03.2020: 120 Mio. C$

 

 

Wie hoch wäre die Marktkapitalisierung eines zukünftigen Marktführers? – Bestimmt höher als gerade mal 120 Mio. CAD, oder?

 

Steigen Sie noch zu Beginn eines ganz neuen Pharmatrends in Mind Med (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) ein! Noch ist die Aktie der Mehrzahl der Marktteilnehmer völlig unbekannt – zögern Sie nicht zu lange! Eine Tenbagger-Gelegenheit aus 5.000 EUR bis zu 50.000 EUR zu machen, hat man nicht allzuoft im Leben!

 

Name: Mind Medicince (Mind Med) Inc.
WKN: A2P09G
ISIN: CA60255C1095
Börsenkürzel Deutschland: BGHM
Börsenkürzel Kanada: MMED.CN
Letzter Börsenkurs an der Heimatbörse: 0,47 C$ (NEO) bzw. 0,33€ in Frankfurt

 

Bitte beachten Sie, daß die Umsätze im Regelfall an der kanadischen Hauptbörse deutlich höher sind als an deutschen Börsen. Mind Med handelt aber auch in Frankfurt. Bei weiteren Börsenplätzen wie z.B. Tradegate wird die Aktie in den nächsten Tagen auch handelbar sein. Bei genügend Volumen bietet sich der Kauf auch direkt in Deutschland an. Beachten Sie aber bitte immer limitierte Aufträge abzugeben! Generell sind Limit-Orders gegenüber reinen ‚billigst‘ Orders vorzuziehen.

Wir sind keine Anlageberater – bitte beachten Sie unbedingt unsere Risikohinweise / Disclaimer.

 

Profitieren Sie von unserem über Jahrzehnte aufgebauten einzigartigen Netzwerk zu Brokern, Analysten und Branchenkennern und abonnieren Sie jetzt kostenlos und absolut unverbindlich unseren Newsletter!

 

Happy Trading wünscht Ihnen

Ihr Cannabisradar-Team

 

 

 

 

 

 

 

Auszug von unseren Rechtlichen Hinweisen / Disclaimer

Die Firma Financial Research & Publication Ltd ist Betreiber der Webseiten: Cannabisradar.de und Cannabisradar.info im Folgenden „Webseiten“ genannt.

Die Inhalte der „Webseiten“, der Newsletter und sonstige Publikationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Financial Research & Publication Ltd übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keiner Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Webangebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Webseite richtet sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. Financial Research & Publication Ltd übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Webseite oder die auf ihr enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

Sämtliche Veröffentlichungen (z.B. Interviews, Artikel, Kurzberichte, Unternehmensvorstellungen, Börsenbriefe, Newsletter, Musterportfolios, charttechnische Einschätzungen usw.) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs der besprochenen Instrumente dar. Alle Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung des Webseitenbetreibers (und / oder seiner in- oder externen redaktionellen Mitarbeiter oder Geschäftspartner) wider. Bei allen Publikationen handelt es sich um journalistische Beiträge. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser von allen Webseiteninhalten übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser sind keine Anlageberater. Gegenstand von publizierten Webseiteninhalte können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen. Unsere veröffentlichten Inhalte enthalten oft zukunftsgerichtete Aussagen, d. H. Aussagen oder Diskussionen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Einschätzungen oder Prognosen darstellen, wie dies durch Wörter wie erwartet, mögliche, und geschätzt wird. Daher sollten Sie bei solchen Aussagen mit äußerster Vorsicht vorgehen und eine umfassende Recherche der Informationen zu unseren vorgestellten Unternehmen, die sich in unseren Publikationen befinden, sowie in Bezug auf solche zukunftsgerichteten Aussagen weiter nachforschen. Alle in unseren Veröffentlichungen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen sind auf den Zeitraum beschränkt, in dem sie gemacht werden, und wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die sich jederzeit ändern können. Kursprognosen bei Finanzinstrumente in unseren Börsenbrief / Newslettern stellen keine Finanzanalyse / Anlageempfehlung dar, sie basieren ausschließlich auf subjektiven, charttechnischen Kursprognosen des Verfassers.

Offenlegung der Interessen: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung –

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen oder Dritte, werden unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Der Webseitenbetreiber stellt Gesellschaften Marketing- und Werbedienstleistungen zur Verfügung. Wir werden meist von diesen vorgestellten Firmen (Sponsoren) oder auch von externen Dritten (z.B. von Consultants, die mit den Gesellschaften in Geschäftsbeziehung stehen) für Werbedienstleistungen kompensiert. Hier liegt ein Interessenskonflikt vor. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Financial Research & Publication Ltd ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gesellschaften, die Module zur Steigerung der Marktbekanntheit beim Webseitenbetreiber gebucht haben, nicht auch andere Dienstleister parallel nutzen. Wir werden in der Regel von auf unserer Website von besprochenen Unternehmen (Sponsoren) für Werbe- und Marketingdienstleistungen entschädigt. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management publizierten Daten zu überprüfen. Ausgewählte Unternehmen sind nur profiliert, wir empfehlen keine Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt sind und wir können zukunftsgerichtete Aussagen machen, die unsicher und riskant sind.

Financial Research & Publication Ltd oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Für die Bereitstellung von Informationen (z.B. Fachartikel, Interviews) auf den „Webseiten“, den Newslettern oder sonstigen Publikationen wird der Webseitenbetreiber in der Regel von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) entlohnt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Dienstleistungs-Vermittler / Consultants, Broker oder Investoren. Financial Research & Publication Ltd können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung in bar und/-oder Aktien bzw. Optionen entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse und sonstige Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Informationen und Analysen sind nur für Unterhaltungs-, Informations- und Bildungszwecke vorgesehen. Nichts in einem Artikel, Newsletter, Börsenbrief, Kommentar, Webseiteninhalt, Interview oder andere Inhalte ist oder kann als Anlageberatung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien ausgelegt werden. Artikel, Interviews zu anderen Inhalten basieren auf öffentlichen Informationen und Gesprächen mit dem Management oder Firmenmitarbeitern. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management freigegebenen Daten zu überprüfen. Vorgestellte Unternehmen werden nur beschrieben, wir empfehlen keine Aktien zum Kauf oder Verkauf. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt und zuverlässig sind. Die Angaben sind eventuell nicht vollständig oder richtig. Wir machen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die unsicher und riskant sind.

Es kann vorkommen, dass wir Drittanbieter für die elektronische Verbreitung von Nachrichten und Inhalten über unsere Kunden / unsere vorgestellten Unternehmen einbinden. Wir haben jedoch keine Kontrolle über den Inhalt der Informationen, die von unseren vorgestellten Gesellschaften und / oder Drittanbietern veröffentlicht werden, und überprüfen diese nicht. Diese Drittanbieter werden wahrscheinlich dafür entschädigt, dass sie positive Informationen über die Gesellschaften bereitstellen, auch wenn diese von ihnen nicht bekannt gegeben wird.

 

Impressum:

Financial Research & Publication Ltd

20-22 Wenlock Road

London N1 7GU

England

E-Mail: kontakt@cannabisradar.de

Verantwortliche Person: Paul Miller

Tel. 0044 20 3608 1991

Dies war ein Ausschnitt unseres Disclaimers, den kompletten Risikohinweis können Sie hier einsehen:

 

 

 

 

<isin>CA60255C1095</isin><isin>LU0122379950</isin><isin>US78464A8707</isin>

<isin>CH0038389992</isin><isin>US4642875565</isin><isin>LU0432979374</isin>

[cannabisradar.de]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen