Die DAX-Bullen erhalten Unterstützung von Sven Weisenhaus

Es ist heute deutlich spürbar, dass Kursimpulse aus den USA aufgrund des Thanksgiving-Feiertages fehlen. Zwar gab es heute früh am deutschen Aktienmarkt noch eine relativ volatile Handelseröffnung mit leichten Kursverlusten, doch seitdem pendeln die Notierungen in sehr ruhigen Bahnen lediglich seitwärts.

Zeit für einen Blick auf das große Bild

Diese ruhigere Börsenzeit nutzen wir, um einmal auf das große Bild zu schauen – zum Beispiel einen längerfristigen Chart des DAX:

Hier sehen Sie, warum ich aktuell noch guter Dinge bin, dass die DAX-Bullen den Kampf um die 11.170er Rechteckgrenze vorerst gewinnen könnten (siehe dazu gestrige Börse-Intern). Denn der deutsche Leitindex befindet sich derzeit an einer sehr wichtigen Aufwärtstrendlinie. Diese verbindet die Tiefs aus den Jahren 2011 und 2016. Und sie könnte als Unterstützung und Ausgangspunkt für eine stärkere Kurserholung dienen – oder sogar die Unterkante eines neuen Aufwärtstrends sein. Zumindest aber dürfte auch diese Linie nicht kampflos aufgegeben werden. Zumal der DAX-Kursindex ebenfalls wichtige Aufwärtstrendlinien erreicht hat:

Auch hier erhalten die Bullen also Unterstützung.

Unterstützung kommt auch von Fibonacci-Marken

Nimmt man nun zusätzlich noch Fibonacci-Marken zur Hilfe, dann verstärkt sich der Eindruck, dass die Bären eine schwere Aufgabe vor sich haben, wenn sie den DAX weiter drücken wollen. Denn der Performance-Index steht aktuell am 50%-Retracement des Aufwärtstrends von 2016 bis 2018.

Zwar wurde diese Marke an zwei Tagen bereits unterschritten, doch auf Schlusskursbasis wurde sie jeweils verteidigt. Im Kurs-Index gilt das gleiche für das 61,80%-Retracement.

Sollten beide DAX-Indizes ihre Unterstützungen jedoch brechen, dann könnte sich die Korrektur noch deutlich ausweiten. Zu den Kurszielen, die sich daraus ergeben, dann mehr, wenn es soweit ist.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Charts: Wenn nicht anders gekennzeichnet
Quelle: tradesignal-online
Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH.
Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.
Impressum:  
Herausgeber: Stockstreet GmbH
Geschäftsführer: Jochen Steffens
Handelsregister: HRB 62835
Amtsgericht Köln
Postanschrift: Breite Straße 48 – 50
50667 Köln
Telefon: 0221 / 6602458
Internet: www.stockstreet.de
V.i.s.d.P.: Sven Weisenhaus
E-Mail: info@stockstreet.de

Copyright:
2002-2018 Stockstreet GmbH
 
Haftungsausschluss:

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Wenn Sie den Newsletter hin und wieder oder regelmäßig auf Ihrer Internetpräsenz veröffentlichen wollen, schreiben Sie an info@stockstreet.de

Des Weiteren gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf unserer Webseite

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen