Das wird thyssenkruppAnlegern wohl kaum schmecken …

Chartanalyse sieht Verkaufssignal

Auf Basis des gleitenden Durchschnittskurses ist die thyssenkrupp derzeit ein „Sell“. Denn der GD200 des Wertes verläuft in Höhe von 11,6 EUR, womit der Kurs der Aktie (5.854 EUR) um -49,53 Prozent über diesem Trendsignal verläuft. Dies entspricht der Einstufung als „Sell“. Auf Basis der vergangenen 50 Tage ergibt sich ein gleitender Durchschnittskurs (GD50) von 10,47 EUR. Dies wiederum entspricht aus Sicht des Aktienkurses selbst einer Abweichung von -44,09 Prozent. Damit ist die Aktie in diesem Zeitraum ein „Sell“-Wert. Insgesamt entspricht dies dem Rating „Sell“.

Welches Kurspotenzial hat thyssenkrupp?

Die Aktie der thyssenkrupp wurde in den vergangenen zwölf Monaten von Analysten aus Research-Abteilungen insgesamt mit folgenden Einstufungen versehen5 Buy, 8 Hold und 0 Sell-Einstufungen. Daraus leiten wir für die langfristige Einstufung ein „Hold“ ab. In Reports jüngeren Datums kommen die Analysten im Schnitt zur gleichen Beurteilung – unterm Strich ist das Rating für das thyssenkrupp-Wertpapier aus dem letzten Monat „Hold“ (4 Buy, 5 Hold, 0 Sell). Das Kursziel für die Aktie der thyssenkrupp liegt im Mittel wiederum bei 12,45 EUR. Da der letzte Schlusskurs bei 5.854 EUR verläuft, ergibt sich eine erwartete Kursentwicklung von 112,6 Prozent. Dies ist verbunden mit der Einstufung „Buy“. Somit ergibt sich aus der Bewertung von Analysten für die Aktie der thyssenkrupp insgesamt die Einschätzung „Hold“.

thyssenkrupp schlechter als die Wettbewerber

Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor („Materialien“) liegt thyssenkrupp mit einer Rendite von -45,75 Prozent mehr als 36 Prozent darunter. Die „Metalle und Bergbau“-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von -9,28 Prozent. Auch hier liegt thyssenkrupp mit 36,47 Prozent deutlich darunter. Diese Entwicklung der Aktie im vergangenen Jahr führt zu einem „Sell“-Rating in dieser Kategorie.

Magere Dividendenrendite

Mit einer Dividendenrendite von 1,14 Prozent liegt thyssenkrupp 1,55 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Die Branche „Metalle und Bergbau“ besitzt eine durchschnittliche Dividendenrendite von 2,68. Die Aktie ist daher aus heutiger Sicht im Vergleich eher ein unrentables Investment und erhält von der Redaktion eine „Sell“-Bewertung.

Video-Analyse zur Thyssenkrupp Aktie:
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen