Commerzbank: Palladiumpreis vor deutlichem Rückgang

Die Analysten der Commerzbank glauben, dass die Palladiumrallye dieses Jahr ein Ende finden wird. Die Experten sind der Ansicht, dass der Preis des Edelmetalls eine Blase ausgebildet hat und erwarten deshalb eine scharfe Korrektur zum Jahresende hin – ähnlich wie bei Öl und Silber vor ungefähr einem Jahrzehnt. Trotzdem hebt die Bank die Prognose für den Palladiumpreis zum Ende dieses Jahres von 1.500 auf 1.700 USD pro Unze an.

[Goldminenaktien und mehr]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen