von Fabian Siegler

Dropshipping oder auf deutsch Streckengeschäft ist eine spezielle Form des Handels. Hierbei hat der Händler gar keinen physischen Kontakt zu den von ihm verkauften Waren. Stattdessen werden diese direkt von dessen Lieferanten an den Käufer verschickt.

Keine eigene Logistik, kein Kapitalbedarf und kein Risiko durch einen Warenbestand. Diese Vorteile machen Dropshipping auch für Privatpersonen als Online Geschäft machbar und interessant.

Ich kannte zwar bisher das Grundprinzip dieses Geschäftsmodells aber nicht einmal den Fachbegriff Dropshipping geschweige denn irgendwelche Feinheiten.

Das Buch Finanzielle Freiheit mit Dropshipping bot mir deshalb die schöne Gelegenheit mal wieder etwas tiefer in ein für mich neues Thema einzusteigen.

Autor

Fabian Siegler ist Jahrgang 1989 und hat bereits mit 16 Jahren mit dem e-commerce begonnen. Er war einer der jüngsten eBay PowerSeller überhaupt und beim Bundesverband Deutscher Sachverständiger wurde er der erste Sachverständige für Dropshipping und Internetmarketing.

Dropshipping

Ich arbeite nur noch Teilzeit und kümmere mich ansonsten um meine private Kapitalanlage. Insofern könnte Dropshipping für mich eine interessante Möglichkeit sein eine weitere Erwerbsquelle nebenbei aufzumachen. Der Charme am Dropshipping ist, dass es skalierbare Einkünfte verspricht.

Einen Dropshipping basierten Online Handel aufzubauen, wird anfangs einiges an Zeit und auch Geld erfordern, aber wenn das System einmal läuft, kann es mit relativ wenig Aufwand Erträge abwerfen bzw. können die Erträge für den gleichen Aufwand immer größer werden.

Andererseits klang die Idee für mich auch immer zu schön um war zu sein. Warum sollte es einfach so möglich sein Waren im Internet in einem nicht etablierten Shop oder als x-Tausendster Händler bei amazon anzubieten und damit auch noch Erfolg zu haben?

Nach der Lektüre des Buchs liegt die Wahrheit für mich inzwischen irgendwo dazwischen. Der Autor empfiehlt z.B. sich auf ein Sortiment zu fokussieren, mit dem man sich inhaltlich auskennt. Idealerweise sollte es sich auch noch um eine Nische handeln, in der es noch keine starke Konkurrenz gibt. Die inhaltlichen Fachkenntnisse nutzt man dann, um über kostenlose Fachinhalte die Kontaktdaten möglicher Interessanten zu sammeln. Außerdem helfen die Fachkenntnisse um mögliche Lieferanten zu identifizieren und mit diesen auf Augenhöhe zu diskutieren.

Wenn man mal eine Kontaktliste mit Interessenten aufgebaut hat, ist die Arbeit noch lange nicht vorbei. Das Buch gibt Schritt für Schritt Vorschläge wie das Geschäft technisch und vertrieblich aufgebaut werden kann. Manche Vorschläge darin wie „fake it until you make it“ widersprechen meiner altmodischen, hanseatischen Kaufmannshaltung, aber wahrscheinlich sind sie trotzdem erfolgversprechend. Auch die Ratschläge dazu wie man in e-mail Kampagnen einen Spannungsbogen aufbaut oder im Shop upselling betreibt sind vermutlich erfolgversprechend. Als Kunde der solche Methoden auch in der Praxis schon erlebt hat, bin ich davon häufig eher genervt. Aber wahrscheinlich muss man einige Kunden und Interessenten nerven, um den anderen um so mehr zu verkaufen.

FAZIT

Ich habe für mich festgestellt, dass Dropshipping für mich wohl nichts ist. Zum einen fehlt mir die Nische mit den Produktideen und Fachkenntnissen und zum anderen würde mir der rein auf den Verkauf optimierte Aufbau von Shop und Kampagnen schwerfallen.

Allen für die diese Voraussetzungen kein Hindernis sind, kann ich dieses Buch dringend empfehlen. Ich glaube, dass man einiges von Anfang an besser machen kann, wenn man es liest und nicht unbedarft einfach anfängt.

Click on the button to load the content from ws-eu.amazon-adsystem.com.

Load content