Adidas-Aktie: Marathon-Siegerin wegen Laufschuh disqualifizier!1

Der Sieger des Vienna City Marathon in Österreich wurde disqualifiziert, nachdem die Organisatoren seine Schuhe für zu dick befunden hatten.

Was geschah

Nachdem der äthiopische Läufer Derara Hurisa den Marathon am 12. September mit einer Zeit von 2:09:22 gewonnen hatte, wurde er disqualifiziert, weil die Sohlen seiner Laufschuhe einen Zentimeter zu dick waren, wie Bloomberg berichtet.

Die Beamten sagen, dass die Sohlen von Hurisas Schuhen fünf Zentimeter dick waren, während die Regeln eine Dicke von vier Zentimetern vorschreiben. Auf Fotos scheint es sich bei dem Schuhmodell um den Adizero Prime X der Adidas AG (OTC:ADDYY) zu handeln. Der zweitplatzierte Kenianer Leonard Langat erhielt den Sieg. Langat lief das Rennen in dem Modell Adidas Adizero Adios Pro.

Warum das wichtig ist

Der Leichtathletik-Weltverband hat die Verwendung von Laufschuhen, deren Sohle dicker als 40 mm ist oder die mehr als eine Platte enthalten, bei Wettkämpfen verboten. Die verbotenen Modelle dürfen jedoch weiterhin für das Training und von Athleten, die nicht zur Elite gehören, verwendet werden.

Nike Inc. (NYSE:NKE) war das erste Unternehmen, das eine Karbonplatte in die Sohle seiner Laufschuhe einbaute. Andere Laufschuhhersteller haben die gleiche Technologie in ihre Schuhe eingebaut.

[Finanztrends]

Kostenloser Newsletter

Bekommen Sie täglich die neuesten News unserer Experten!!!
Email

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen