Tagesausblick für Dienstag, 08. Februar 2022: Der Silberpreis befindet sich nach einer weiteren Verkaufswelle aktuell in unmittelbarer Nähe zu den Vorjahrestiefs. Die Gefahr ist groß, dass es diesmal zu einem Abverkauf unter diese Unterstützungen und damit einem Richtungswechsel kommt. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

  • Silber – Kürzel: XAG/USD – ISIN: XC0009653103
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 22,85600 $/oz.

Widerstände: 23,04 + 23,50 + 24,03

Unterstützungen: 22,30 + 21,87 + 21,40

Rückblick: Zweimal schon mussten die Bullen im vergangenen Jahr schon bei Silber das Schlimmste verhindern und das Edelmetall vor einem nachhaltigen Einbruch unter 21,87 USD bewahren (vgl. auch unten Silber-Monatschart). So auch im Dezember, als die Rückeroberung der Marke eine steile Erholung bis zur Abwärtstrendlinie auf Höhe von 24,03 USD auslöste.

Doch Ende Januar wendete sich das Blatt und eine massive Verkaufswelle sorgte für den nächsten Einbruch an den wichtigen Support bei 21,87 USD. Dort rissen die Bullen das Ruder in der letzten Woche zwar wieder herum, doch ein Anstieg über 23,04 USD blieb bisher aus.

Charttechnischer Ausblick: Selbst wenn der Silberpreis sich jetzt über 23,04 USD arbeiten kann, wäre schon bei 23,50 USD mit der nächsten Abwärtsbewegung zu rechnen, die diesmal auch zum Bruch der 21,87 USD-Marke führen dürfte. Die Folge wäre ein Angriff auf die Vorjahrestiefs bei 21,40 USD. Sollte der Kurs dort auch nicht drehen können, wäre ein übergeordnetes Verkaufssignal mit ersten Zielen bei 20,60 und 19,65 USD.

Können die Käufer dagegen doch den Ausbruch über 23,50 USD vollziehen, wäre Silber ein weiteres Mal aus der Gefahrenzone entkommen und könnte eine Erholung bis 24,03 und 24,68 USD starten.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG